Wien-Hietzing: Gasflasche bei Dachbrand explodiert

Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.
Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. ©Stadt Wien | Feuerwehr
In Wien-Hietzing kam es Freitagmorgen zu einem Dachbrand in Wien-Hietzing. Als ein Trupp der Feuerwehr die Zugangstür öffnete, explodierte eine Gasflasche.
Dachbrand in Wien-Hietzing

In einem mehrgeschossigen Altbau in der Hietzinger Trauttmansdorffgasse ist in den frühen Morgenstunden ein Brand am Dach ausgebrochen. Kurz nachdem die Berufsfeuerwehr Wien eingetroffen war, explodierte eine Gasflasche auf der Baustelle, Alarmstufe 2 wurde ausgerufen und Einsatzkräfte nachalarmiert. Mit vier Löschleitungen wurden die Flammen unter Kontrolle gebracht.

Dach in Wien-Hietzing stand in Vollbrand

Als die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien an der Einsatzstelle eintrafen, stand das Dach bereits in Vollbrand. Sofort drang ein Angriffstrupp der Feuerwehr unter Atemschutz mit einer Löschleitung über das Stiegenhaus vor. Beim Öffnen der Zugangstüre zu der Baustelle explodierte eine Gasflasche, verletzt wurde niemand. Der Brand war dermaßen intensiv, dass insgesamt vier Löschleitungen eingesetzt werden mussten, zwei im Außenangriff über Drehleitern, zwei im Innenangriff. So konnte auch erfolgreich ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude verhindert werden. Nachdem der Brand weitgehend abgelöscht war, wurde die verbliebene Dachhaut mit Spezialsägen aufgeschnitten, um versteckte Glutnester abzulöschen.

Keine Gefahr für die Bewohner

Gleichzeitig mit den Löscharbeiten wurden die Wohnungen des Hauses kontrolliert. Die Bewohner konnten aber in ihren Wohnungen bleiben, da für sie keine Gefahr bestand.

Derzeit sind noch Nachlösch- und Sicherungsarbeiten im Gange. Die Trauttmandsorffgasse ist nach wie vor im Einsatzbereich gesperrt. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Wien-Hietzing: Gasflasche bei Dachbrand explodiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen