Wien-Floridsdorf: Polizisten retteten 43-Jährigem bei fünftem Reanimationsversuch das Leben

Die Beamten konnten dem Mann das Leben retten.
Die Beamten konnten dem Mann das Leben retten. ©LPD Wien
Am 1. Juli konnten Polizisten einem 43-jährigem Mann, der keine Vitalfunktionen mehr zeigte, in Wien-Floridsdorf das Leben mit Reanimationsversuchen retten. Obwohl der Mann immer wieder selbstständig zu Atmen begann, hörte er kurze Zeit später wieder auf, weshalb die Beamten fünf Versuche brauchten.

Im Innenhof einer Wohnhausanlage fanden die Polizisten einen 43-jährigen Mann vor, bei dem keine Vitalfunktionen – weder Puls, noch Atmung – festgestellt werden konnten. Sofort begannen die Beamten mit der Herzdruckmassage und legten den Defibrillator an.

Insgesamt vier Mal begann der Mann wieder selbstständig zu atmen, wobei die Atmung jeweils kurz danach wieder aussetzte und die Reanimation fortgesetzt werden musste. Erst nach dem fünften Wiederbelebungsversuch atmete der 43-Jährige selbstständig weiter und es konnte ein regelmäßiger Pulsschlag wahrgenommen werden. Von der Berufsrettung wurde der Patient daraufhin mit Sauerstoff versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Dieses konnte der Mann mittlerweile wieder verlassen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Wien-Floridsdorf: Polizisten retteten 43-Jährigem bei fünftem Reanimationsversuch das Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen