Wien-Favoriten: Tobender attackierte Polizist mit Regenschirm und Gehstock

Der Mann schlug unter anderem mit einem Regenschirm auf einen Polizisten ein.
Der Mann schlug unter anderem mit einem Regenschirm auf einen Polizisten ein. ©APA/dpa/Mohssen Assanimoghaddam
Polizisten hatten am Dienstag in Wien-Favoriten ihre liebe Not mit einem 33-Jährigen, der in einer Wohnung randalierte. Er wehrte sich mit Schlägen gegen eine Festnahme, auch ein Regenschirm und ein Gehstock wurden von ihm als "Waffen" verwendet.

Ein schreiender Mann sorgte am 20. September gegen 8.15 Uhr für einen Polizeieinsatz in einer Wohnung in der Raxstraße in Wien-Favoriten.

33-Jähriger attackierte Polizisten in Wien-Favoriten

In der Wohnung befanden sich ein Mann und dessen 33-jähriger Sohn, der laut den Angaben des Vaters an einer psychischen Erkrankung leidet. Als der 33-Jährige die Polizisten sah, wurde er zunehmend aggressiv und sperrte sich kurzfristig in einem Zimmer ein.

Der Mann öffnete schließlich wieder die Tür und soll die Polizisten mit einem Gehstock und einem Regenschirm attackiert haben. Dabei wurde ein
Beamter am Kopf getroffen. Bei einem anschließenden Fluchtversuch soll der 33-Jährige mehrmals auf den Kopf des gleichen Polizisten geschlagen haben.

Polizist konnte Dienst nicht weiter fortsetzen

Der Tobende konnte schlussendlich überwältigt werden. Einsatzkräfte der Wiener Berufsrettung brachten den 33-Jährigen zur weiteren Behandlung in ein Spital. Der Polizist konnte den Dienst nicht mehr fortsetzen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Wien-Favoriten: Tobender attackierte Polizist mit Regenschirm und Gehstock
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen