Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien-Favoriten: Polizist verhinderte in seiner Freizeit Drogendeal

Der Mann konnte in der Favoritenstraße von zu Hilfe gerufenen Polizisten festgenommen werden.
Der Mann konnte in der Favoritenstraße von zu Hilfe gerufenen Polizisten festgenommen werden. ©pixabay.com
Ein Polizist ist immer im Dienst: So ist wohl das Motto eines Wiener Polizeibeamten, der gestern einen Drogendeal in seiner Freizeit verhinderte.

In seiner Freizeit entdeckte ein Polizist am Donnerstag in Wien-Favoriten vier offensichtlich dem Suchtmittelmilieu zugehörige Männer. Er folgte ihnen in ein Wohnhaus in der Ada Christen Gasse, wo er im Kellerabgang des Stiegenhauses einen Drogendeal wahrnehmen konnte. Als er sich als Polizeibeamter zu erkennen gab, flüchteten drei der vier Männer.

25-Jähriger versuchten in Wien-Favoriten zu flüchten

Ein 25-Jähriger ließ zwei Säckchen mit Suchtgift zu Boden fallen und setzte vorerst keinen Widerstand. Plötzlich wollte er aber die Flucht ergreifen und versuchte den Beamten mit seiner Schulter zu rammen. Im Zuge einer Rangelei versuchte er gegen den Polizisten Pfefferspray einzusetzen, der Beamte konnte das jedoch abwehren, wobei dem Verdächtigen die Flucht gelang.

Kokain, Heroin und Pfefferspray beschlagnahmt

Der Beamte nahm sofort die Verfolgung auf und forderte via Notruf weitere Polizeikräfte an. Im Bereich der Favoritenstraße konnte der 25-jährige Serbe schlussendlich festgenommen werden. In seiner Tasche fanden die Beamten zwei Handys, 13 Kugeln mit Kokain, 21 Kugeln mit Heroin, über 300,- Euro sowie ein Pfefferspray.

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Wien-Favoriten: Polizist verhinderte in seiner Freizeit Drogendeal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen