Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien-Favoriten: Hausbewohner ertappten Einbrecher in flagranti

Der Einbruch scheiterte, zwei Männer wurden angezeigt.
Der Einbruch scheiterte, zwei Männer wurden angezeigt. ©APA/HELMUT FOHRINGER (Sujet)
Am Mittwochnachmittag beobachteten die Bewohner eines Reihenhauses in Wien-Favoriten einen Mann beim versuchten Einbruch und alarmierten umgehend die Polizei.

Bewohner eines Reihenhauses in der Klederinger Straße in Wien-Favoriten verständigten am 18. März gegen 16.40 Uhr den Polizeinotruf und gaben an, dass jemand soeben versucht habe, in ihr Haus einzubrechen.

Hausbewohner verständigten Polizei nach versuchtem Einbruch

Der mutmaßliche Einbrecher habe zuerst am gekippten Fenster gerüttelt und anschließend am Türschloss der Eingangstüre hantiert. Die Hausbewohner konnten den Mann durch ein Fenster beobachten und so eine detaillierte Personsbeschreibung abgeben.

In der Nähe des Hauses konnte eine Polizeistreife zwei Männer in einem geparkten Pkw wahrnehmen, auf einen von den beiden passte die Personsbeschreibung.

Mutmaßliches Einbrecher-Duo auf freiem Fuß angezeigt

Bei dem Mann handelt es sich um einen 49-jährigen italienischen Staatsangehörigen. Er wurde festgenommen. Der zweite Mann, ein 52-jähriger irakischer Staatsangehöriger wurde ebenfalls festgenommen. Die Beamten gehen davon aus, dass er an dem Einbruchsversuch beteiligt gewesen war bzw. das Fluchtfahrzeug hätte lenken sollen.

Die Männer bestreiten die Tat. Nach erfolgter Einvernahme wurden die beiden Männer über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Wien-Favoriten: Hausbewohner ertappten Einbrecher in flagranti
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen