Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien-Donaustadt: Vier Tatverdächtige nach Überfall festgenommen

Vier der fünf Tatverdächtigen wurden festgenommen.
Vier der fünf Tatverdächtigen wurden festgenommen. ©APA/Barbara Gindl
In der Nacht auf Samstag wurden drei Jugendliche an der Alten Donau ausgerauft. Fünf mutmaßliche Täter konnten 130 Euro erbeuten. Vier der mutmaßlichen Diebe konnten festgenommen werden.

Drei Jugendliche sind in der Nacht auf Samstag an der Alten Donau in Wien-Donaustadt ausgeraubt worden. Laut Polizeisprecher Harald Sörös befanden sich die drei 16 bzw. 17 Jahre alten Burschen bei einem öffentlichen Steg, als fünf ebenfalls jugendliche Räuber ihr Bargeld verlangten. Sie drohten damit, die Opfer niederzuschlagen.

Opfer übergaben mutmaßlichen Tätern 130 Euro

Die Überfallenen sagten zunächst, sie hätten kein Geld dabei. Daraufhin tasteten die Täter sie ab und drohten mit Konsequenzen. Das wirkte: Die drei Opfer übergaben ihren Kontrahenten 130 Euro, die mit der Beute flüchteten. Zwei Streifenwagen des Stadtpolizeikommandos stellten vier der fünf Räuber und nahmen sie nach der eindeutigen Identifizierung durch ihre Opfer fest. Das Geld wurde sichergestellt.

Vier Österreicher festgenommen

Bei den vier Tätern handelt es sich um österreichische Staatsbürger im Alter von 16 bis 18 Jahren. Ein 17-jähriger Festgenommener hatte einen Gürtel, in dessen Schnalle sich ein als Schlüssel getarntes Klappmesser befand. Zusätzlich zum Raub wurde er auch nach dem Waffengesetz angezeigt.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Wien-Donaustadt: Vier Tatverdächtige nach Überfall festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen