Wien-Döbling: Rauferei unter Ex-Kollegen endete im Spital

Die Polizei nahm den Randalierer fest.
Die Polizei nahm den Randalierer fest. ©APA (Sujet)
Ein ehemaliger Mitarbeiter eines Geschäfts in der Heiligenstädter Straße randalierte am Donnerstag und schlug auf mehrere Angestellte ein. Die Polizei schritt ein, zwei Verletzte mussten ins Spital.

Ein 37-jähriger ungarischer Staatsangehöriger betrat am 9. September gegen 9.00 Uhr ein Geschäft in der Heiligenstädter Straße, in dem er einmal gearbeitet hatte. Ohne Vorwarnung schlug er einem 37-jährigen Angestellten mit der Faust ins Gesicht.

37-Jähriger schlug auf Angestellte ein: Festnahme in Wien-Döbling

Drei weitere Mitarbeiter versuchten, den 37-Jährigen zu beruhigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der Tatverdächtige habe dabei einen 36-jährigen Angestellten in die Hand gebissen und seine Kontrahenten mit dem Umbringen bedroht.

Die Polizisten konnten den Randalierer festnehmen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt bringen. Einer der beiden Verletzten wurde mit einem Wiener Rettungsdienst in ein Spital gebracht.

Verdächtiger wollte ausstehenden Lohn einfordern

Der Verdächtige bestritt bei seiner Einvernahme die Tat, wie die Polizei am Freitag schilderte. Er sei vielmehr in das Geschäft gegangen, um einen ausstehenden Lohn einzufordern.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Wien-Döbling: Rauferei unter Ex-Kollegen endete im Spital
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen