Wien-Alsergrund: Polizei zieht Drogenlenker aus dem Verkehr

Die Polizei zog in Wien-Alsergrund einen Drogenlenker aus dem Verkehr.
Die Polizei zog in Wien-Alsergrund einen Drogenlenker aus dem Verkehr. ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Dienstagnacht hielt die Polizei auf der Roßauer Lände in Wien-Alsergrund einen PKW wegen Missachtung des Rotlichts an. Es stellte sich heraus, dass der 37-jährige Lenker auf Drogen zu seien schien.

Beamte der Landesverkehrsabteilung Wien (LVA) hielten Dienstagnacht auf der Roßauer Lände in Wien-Alsergrund einen PKW wegen
Missachtung des Rotlichts an. Im Zuge der Lenker- und Fahrzeugkontrolle
stellte sich heraus, dass der 37-jährige Lenker (Stbg.: Österreich) über keine
gültige Lenkberechtigung verfügte. Weiter gab er zu, dass das Fahrzeug
nicht zum Verkehr zugelassen sei und er die Kennzeichen von einem ande-
ren Fahrzeug gestohlen hätte.

Wien-Alsergrund: Polizei zieht Drogenlenker aus dem Verkehr

Im Fahrzeug stellten die Polizisten ca. 50
Gramm Suchtmittel (Mariuahna) sicher und der Lenker wirkte beeinträchtigt. Wegen des Verdachts des Lenkens eines PKW in einem durch Suchtmittel beeinträchtigten Zustandes, wurde der Mann zur amtsärztlichen Untersuchung aufgefordert, welche er jedoch verweigerte. Dem Mann drohen neben einer Anzeige nach dem Suchtmittelgesetz sowie der Straßenverkehrsordnung, auch eine Verwaltungsstrafe bis zu 5.900 Euro wegen Verweigerung der amtsärztlichen Untersuchung.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 9. Bezirk
  • Wien-Alsergrund: Polizei zieht Drogenlenker aus dem Verkehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen