AA

Wien 21: Betrunkener schrie "Allahu Akbar" und verletzte Polizisten

Ein Polizist wurde bei dem Einsatz verletzt.
Ein Polizist wurde bei dem Einsatz verletzt. ©APA
Die Wiener Polizei musste am Sonntag wegen eines betrunkenen Randalierers in Wien-Floridsdorf ausrücken. Der 49-Jährige verhielt sich aggressiv und verletzte einen Polizisten.

Die Wiener Polizei wurde am Sonntagabend in Wien-Floridsdorf alarmiert, da ein offensichtlich betrunkener Mann in der Gerichtsgasse herumlief. Die Polizisten konnten den Mann schreiend und auf der Fahrbahn torkelnd wahrnehmen. Der 49-Jährige wollte sich nicht ausweisen und schrie immer wieder "Allahu Akbar". Da er Verletzungen an den Händen hatte, wurde die Berufsrettung Wien verständigt, von der er sich aber nicht behandeln lassen wollte.

Polizisten verletzt

Da der Mann weiter aggressives Verhalten an den Tag legte, wurde er festgenommen. Bei der Festnahme tobte der Tatverdächtige und versuchte die Beamten mit den Füßen zu treten. Nach der Überstellung in der
Polizeiinspektion versetzte der Tatverdächtige einem Polizisten einen Kopfstoß. Der verletzte Beamte musste vom Dienst abtreten.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Wien 21: Betrunkener schrie "Allahu Akbar" und verletzte Polizisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen