WG-Model vs. "Plastik-Püppchen"

Die einst so enge Freundschaft der Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatinnen Gina-Lisa Lohfink und Sarah Knappik scheint Geschichte zu sein: Sarah hat Gina-Lisa nun nämlich ein paar deftige Verbal-Ohrfeigen verpasst!
Gina-Lisa und Marc Terenzi
Gina Lisa hat sich Brüste vergrößern lassen

2008 – während der dritten Staffel von “Germany’s next Topmodel” – waren Gina-Lisa Lohfink und Sarah Knappik praktisch unzertrennlich. Doch zwei Jahre nach den gemeinsamen “Abenteuern” in Heidi Klums Reality-Show, lästerte Sarah nun böse über ihre Freundin ab.

Kaputt operiert?

Pro7-“Model WG”-Kandidatin Sarah findet nämlich, dass Gina-Lisa in der Zeit nach “GNTM” einige fragwürdige Entscheidungen getroffen hat – vor allem was ihr äußeres Erscheinungsbild betrifft. “Gina-Lisa ist nur noch ein Plastik-Püppchen – gemachter Busen, nur noch Party. Gina umgibt sich mit falschen Freunden und hungert sich auf ihre angebliche Idealfigur. Das ist nicht mehr die Gina, die ich so mochte”, ließ Sarah in der deutschen Tageszeitung “Bild” nun wissen.

Aber zumindest ist es eine Gina-Lisa, von der man spricht. Mit dem medialen Interesse an ihrer Person verdient Frau Lohfink schließlich auch seit dem “GNTM”-Aus ihr Geld. Und seit diesem gab es ja auch so einiges über “Zack die Bohne!”-Gina zu berichten: Da gab’s die eigene TV-Show, das Sex-Tape, die Beziehung mit Sarah-Connor-Ex Marc Terenzi …

Eine Frau von der man spricht – jedenfalls mehr als über Sarah Knappik, die erst jetzt, mit der “Model WG”, wieder das Interesse der “GNTM”-Fans auf sich lenken konnte. Dennoch sieht Sarah Gina-Lisas Weg nicht als Erfolgsrezept: “An mir ist alles echt – und das soll auch so bleiben. Ich will auch anderen Mädels Mut machen. Steht zu euren Körpern und lasst euch nicht kaputt operieren.” Gina-Lisa soll seit der dritten “GNTM”-Staffel zwölf Kilo abgenommen haben – dafür haben ihre Brüste aber deutlich (600ml) an Silikon zugelegt …

(seitenblicke.at/Foto:AP)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • WG-Model vs. "Plastik-Püppchen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen