Wettter bleibt noch wechselhaft

Muss das sein, Wetter? Vor dem Redaktionsfenster fehlt nur mehr der Weihnachtsmann...
Muss das sein, Wetter? Vor dem Redaktionsfenster fehlt nur mehr der Weihnachtsmann... ©vienna.at/Paul Frühauf
So wird das Wochenende
Wetter in Wien
Schnee mitten im März in Wien

Ein Blick aus einem beliebigen Wiener Fenster zeigte am Donnerstag, dass das Wetter den Winter noch nicht ganz vergessen will. Dicke, weihnachtliche Schneeflocken blieben teilweise sogar einige Minuten auf den Wiesen und in den Parks liegen.

Und so ähnlich wird es wohl auch weitergehen. Wolken, Sonne, Wind, Regen – die kommenden Tage bieten typisches Aprilwetter – das allerdings laut Meteorologen ohnehin eher Märzwetter heißen sollte. Während nachts die Temperaturen bis auf minus acht Grad absinken können, sind laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) tagsüber – zumindest gebietsweise – Werte über zehn Grad plus möglich. Von Frühling kann also noch keine Rede sein.

Wetter bringt Wolken am Freitag

Am Freitag gibt es anfangs von Vorarlberg bis ins östliche Flachland Restwolken. Vor allem im Nordstau der Alpen zwischen dem Tiroler Unterland und dem Mariazeller Land muss mit leichtem Schneefall oder Regen gerechnet werden. Im Tagesverlauf beruhigt sich das Wetter und während der Nachmittagsstunden zeigt sich öfters die Sonne, am häufigsten südlich des Alpenhauptkammes. Der Wind bläst am Alpenostrand einige Stunden lang recht lebhaft, später lässt er nach. Frühtemperaturen: minus sechs bis plus drei Grad; Tageshöchstwerte: zwei bis zehn Grad.

Samstag wird ideal für Ausflüge

Von der Früh bis zum Abend überwiegt am Samstag strahlender Sonnenschein. Lokale Frühnebel und einige harmlose Wolken können den Eindruck kaum trüben. Mehr Wolken gibt es hingegen südlich des Alpenhauptkammes während der Nachmittagsstunden. Regen bleibt aber aus, der Wind bläst nur schwach. Die Temperaturen steigen von minus acht bis null Grad in der Früh auf vier bis elf Grad im Tagesverlauf.

Sonntag wird sonnig und wolkig

Am Sonntagvormittag scheint im Süden noch öfter die Sonne. Ansonsten überwiegend bereits dichte Wolken, und zwischen Vorarlberg und dem Burgenland fällt zeitweise etwas Regen, oberhalb von 800 bis 1.200 Meter sogar Schnee. Am meisten schneit es entlang des Alpenhauptkammes zwischen Tennengebirge und Hochschwab. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten lebhaft bis stark. Frühtemperaturen: minus drei bis plus fünf Grad; Tageshöchstwerte: fünf bis zwölf Grad.

Wochenanfang bringt freundliches Wetter

Im Osten scheint am Montag die Sonne schon etwas länger. Gegen Westen ist stärkere Bewölkung vorhanden und oberhalb von 700 und 1.100 Meter schneit es zeitweise, sonst regnet es gelegentlich. Am Nachmittag überwiegt dann im ganzen Bundesgebiet die Sonne. Die Temperaturen bewegen sich zwischen sechs und zwölf Grad.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wettter bleibt noch wechselhaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen