"Werk eines Schülers" ist Selbstporträt Rembrandts

Gemälde wird auf 20 Mio. Pfund geschätzt
Gemälde wird auf 20 Mio. Pfund geschätzt
Ein bisher für das Werk eines seiner Schüler gehaltenes Porträt des niederländischen Künstlers Rembrandt ist als Selbstporträt identifiziert worden. Der britische National Trust, eine Stiftung zur Wahrung des historischen Erbes Großbritanniens, schätzte den Wert des Gemäldes nach Angaben von Montag auf 20 Millionen Pfund (23,3 Millionen Euro).


Die Organisation ist seit 2010 im Besitz des Selbstporträts, das zuvor einem britischen Kunstsammler gehört hatte. Verkaufen will sie das Bild aber nicht. Der weltweit als Rembrandt-Experte angesehene Niederländer Ernst van de Wetering habe nun das Gemälde als Selbstporträt authentifiziert, teilte die Stiftung mit. Rembrandt malte das Bild demnach im Jahr 1635 im Alter von 29 Jahren.

1968 waren ein anderer Rembrandt-Spezialist sowie eine Forschungsgruppe zu dem Schluss gekommen, dass es sich bei dem Bild um die Arbeit eines Schülers des bedeutenden niederländischen Künstlers handle. Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte sei das Wissen über Rembrandt und dessen unterschiedliche Stile aber gewachsen, sagte van de Wetering, der heute die Rembrandt-Forschungsgruppe leitet.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • "Werk eines Schülers" ist Selbstporträt Rembrandts
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen