Wenn „Wilde Weiber Wünsche“ sich erfüllen

v.li. Sieglinde Götze, Michelle Bucher, Klara Tiefenthaler, Katharina Waibel
v.li. Sieglinde Götze, Michelle Bucher, Klara Tiefenthaler, Katharina Waibel ©Pezold
Zur Präsentation ihres zweiten Buches hatte Katharina Waibel ins Pfarrheim St. Karl geladen.
Wenn „Wilde Weiber Wünsche“ sich erfüllen

Hohenems. Als Autorin Katharina Waibel mit ihrem ersten Werk „Wildes Weiber Wissen“ an die Öffentlichkeit trat, war der Erfolg voraussehbar. Mit ihrer ausgeprägten Liebe zur  Pflanzenwelt, befasst sich die Dipl. Psychiatrische Krankenpflegerin seit ihrer Kindheit mit den Wundern der Natur. Heilpflanzen, deren Anwendung und Zubereitung sind der passionierten Kräuterkennerin in Fleisch und Blut übergegangen. Vergangenen Freitagabend wurde im Namen der Autorin und des Bucher-Verlags den gespannten Gästen Teil zwei eines beeindruckenden Werkes vorgestellt. In rund 200 Seiten befasst sich Katharina Waibel explizit mit den Wünschen, Sehnsüchten und Begierden des weiblichen Geschlechts. Noch nie hatten die anwesenden Zuhörer so viele Worte mit „W“ gehört, als Kultur SR charmant und mit durchaus komödiantischem Talent die Buchlesung offiziell eröffnete. Begrüßt wurden die Wilden Weiber, die durchwegs auch mit männlichem Anhang erschienen waren, von Michelle Bucher – Frauenpower pur an diesem Abend, denn wie könnte es anders sein, zeichnet eine junge, begabte Dame für die Buch-Illustrationen verantwortlich – Karla Tiefenthaler.

Für mich soll’s rote Rosen regnen

Für die musikalische Untermalung während der Lesung hatte man DJin „Fräulein Cicebe“ gewinnen können, die gleich zu Beginn klarstellte, dass es nun um die „Wilden Weiber Wünsche“ geht: „Für mich soll’s rote Rosen regnen, schmetterte Hildegard Knef durch den Saal und sprach dabei den meisten Damen aus der Seele. Waibel kehrt mit ihrem Buch zurück zu den Zyklen der Jahreszeiten, lässt sich treiben vom Rhythmus der Natur und stellt immer wieder fest, dass die ursprüngliche Kraft von Mutter Erde es ist, die dem Menschen Ruhe und Einsicht verleiht.

Pflanzen, Sehnsucht und Begierde

Mit 56 kunstvoll gestalteten Karten und einem begleitenden Textbuch gestattet Katharina Waibel Einblicke in ihr umfangreiches Wissen und macht deutlich, wie sich die Zyklen der Natur im Lebensrhythmus des Menschen und seines Körpers widerspiegeln. Auf spielerische Weise kann mit dem Legen und Deuten der Karten den Gesetzmäßigkeiten des Körpers nachgespürt werden. Sehnsucht, Begierde, Erotik – nichts wird ausgelassen, kein Wunsch soll unerfüllbar bleiben, im Einklang mit der Natur und dem Wissen um die Heilkraft der Pflanzen, sollen Wilde Weiber Wünsche sich entfalten und Sehnsüchte gestillt werden.

 

  • VIENNA.AT
  • Hohenems
  • Wenn „Wilde Weiber Wünsche“ sich erfüllen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen