Weniger Wechsel von Strom- und Gasanbieter im Jahr 2020

Die Corona-Krise hat zu einem erhöhten Stromverbrauch in Haushalten geführt.
Die Corona-Krise hat zu einem erhöhten Stromverbrauch in Haushalten geführt. ©APA/HERBERT NEUBAUER (Sujet)
316.796 Strom- und Gaskunden, sowohl Haushalte als auch Unternehmen, haben im Jahr 2020 ihren Strom- oder Gaslieferanten gewechselt. Das geht aus der aktuell veröffentlichten Marktstatistik von E-Control hervor.

"Die Wechselzahlen sind nach dem Rekordjahr von 2019 im vergangenen Jahr wieder etwas zurück gegangen. Das ist aus unserer Sicht gut nachvollziehbar: 2020 war und wird nach wie vor von der Corona-Krise dominiert. Ein Lieferantenwechsel hatte daher für Viele nicht oberste Priorität. Wie wir aus unserer Schlichtungsstelle und von den Kollegen der Energie-Hotline wissen, beschäftigte die Haushalte und Unternehmen häufiger die Frage, wie Strom- und Gasrechnungen auch in Krisenzeiten weiterhin zeitgerecht bezahlt werden können", erläutert der Vorstand der E-Control, Wolfgang Urbantschitsch.

Einen neuen Stromlieferanten suchten sich 2020 238.761 Kunden (darunter 189.239 Haushalte), einen neuen Gaslieferanten 78.035 (darunter 71.845 Haushalte). Die Wechselraten betrugen im Jahr 2020 bei Strom somit 3,8 Prozent, bei Gas 5,9 Prozent.

Home Office ließ Stromverbrauch im Vorjahr ansteigen

Die Corona-Krise hat zu einem erhöhten Stromverbrauch in den österreichischen Haushalten geführt. "Dies ist aber wohl kein kurzfristiger Effekt, sondern wird sich zu einem langfristig strukturellen Effekt auswachsen. Es ist davon auszugehen, dass das Konzept Home Office auch in Zeiten nach der Corona-Krise Bestand haben wird. Gleichzeitig erhöht sich der Stromverbrauch auch aufgrund neuer Geräte und Anwendungen (E-Mobility, Wärmepumpen, Kühlung, etc.). Die effiziente Nutzung von Energie in den eigenen vier Wänden gewinnt damit immer mehr an Bedeutung", so der Vorstand der E-Control, Andreas Eigenbauer.

Oberösterreicher bleiben an der Wechselspitze, danach Wiener

Das Bundesland mit den meisten Lieferantenwechsel bleibt 2020 - im Verhältnis zur Kundenanzahl - Oberösterreich. Dort wechselten im vergangenen Jahr 6,0 Prozent der Kunden ihren Stromlieferanten und 8,6 Prozent den Gaslieferanten (62.292 Stromwechsler und 12.352 Gaswechsler).

Auf Platz zwei folgten bei Strom die Wiener mit einer Wechselrate von 4,2 Prozent (65.261 Wechsel) und bei Gas die Kärntner mit einer Wechselrate von 7,5 Prozent (1.031 Wechsel). Rang drei bei Strom belegten die Niederösterreicher und Kärntner mit einer Wechselrate von je 4,1 Prozent (35.287 Kunden in Niederösterreich und 16.023 in Kärnten) und bei Gas ebenfalls die Niederösterreicher mit einer Wechselrate von 6,9 (20.370).

Schlusslicht bei der Wechselrate Strom sowie Gas belegten 2020 wie so häufig die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger mit einer Wechselrate von 1,3 Prozent (3.163 Kunden) bei Strom und 2,8 Prozent bzw. 1.036 Kunden.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Weniger Wechsel von Strom- und Gasanbieter im Jahr 2020
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen