Qualifikation in Melbourne abgebrochen, Fortsetzung Sonntag

Die Formel 1 kommt 2013 nur schwer in die Gänge. Das Qualifying für den Auftakt-Grand-Prix in Melbourne musste wegen eines Unwetters abgebrochen werden.
Qualifying im Regenchaos
Alle Infos zum Melbourne-GP
Zum Formel 1-Special
Red Bull wieder Favorit

Nach dem ersten Umlauf mit einigen regenbedingten Unfällen wurden die zwei restlichen K.o.-Ausscheidungen auf Sonntag verschoben. Das erste von 19 Saisonrennen soll um 7.00 Uhr MEZ gestartet werden. Das Qualifying beginnt um 1.00 Uhr MEZ.

Besser gesagt: Es muss um diese Zeit los gehen, denn das entspricht der Ortszeit von 17.00 Uhr und kurz nach halb acht Uhr geht um diese Jahreszeit über Melbourne die Sonne unter. Der Straßenkurs im Albert Park, wo am Sonntag die WM 2013 mit dem Grand Prix von Australien beginnt, verfügt über kein Flutlicht.

Kampf um Pole auf Sonntag verschoben

Die hereinbrechende Dunkelheit war auch am Samstag einer der Gründe, warum nach mehreren regenbedingten Verzögerungen um 18:47 Uhr Ortszeit abgebrochen und die zwei fehlenden Ausscheidungen zur Ermittlung der restlichen Startaufstellung auf Sonntag 11.00 Uhr (1.00 MEZ) verschoben wurde. Der Abbruch nach dem Q1, in dem es auf dem nassen Straßenkurs zahlreiche Dreher und Unfälle unter den 22 Fahrzeugen gegeben hatte, wurde von praktisch allen Teams und Fahrern gut geheißen.

Button: “Ein einziger See”

“Egal wie schnell man bei Regen fährt, man hat fast immer Aquaplaning. Die Reifen packen das Wasser einfach nicht. Da war kein Unterschied mehr zwischen einem Fluss und der Strecke, es ist ein einziger See. Die Autos sind bei solchen Bedingungen schwer zu kontrollieren”, sagte Button, der sich mit seinem schwächelnden McLaren aber als Achter unmittelbar hinter Weltmeister Sebastian Vettel problemlos für das Q2 qualifizierte.

Vettel nach Hydraulikproblemen wieder voll dabei

Der deutsche Red-Bull-Pilot, der am Freitag bei beiden freien Trainings Schnellster gewesen war, hatte zuvor im dritten Training seinen Red Bull mit einem vermeintlichen Hydraulikproblem abstellen müssen. Im Q1 war der Dreifach-Champion, der sich mit Red Bull angeblich über eine Vertragsverlängerung bis 2016 bereits einig ist, aber wieder voll dabei.

Im Q1 war u.a. mit Pastor Maldonado (Williams) immerhin ein ehemaliger GP-Sieger sowie mit Esteban Gutierrez ein Sauber-Pilot auf der Strecke geblieben. Bestzeit erzielte der deutsche Mercedes-Fahrer Nico Rosberg vor Fernando Alonso im Ferrari sowie Romain Grosjean im Lotus. Lewis Hamilton rutschte mit dem zweiten Mercedes ebenfalls ein Mal aus, brachte das Auto aber fast unversehrt an die Box zurück.

Abgebrochenes Qualifying: Ergebnisse

Stand nach Q1:
1. Nico Rosberg GER Mercedes  
2. Fernando Alonso ESP Ferrari  
3. Romain Grosjean FRA Lotus  
4. Sergio Perez MEX McLaren  
5. Mark Webber AUS Red Bull  
6. Felipe Massa BRA Ferrari  
7. Sebastian Vettel GER Red Bull  
8. Jenson Button GBR McLaren  
9. Jean Eric Vergne FRA Toro Rosso  
10. Lewis Hamilton GBR Mercedes  
11. Kimi Räikkönen FIN Lotus  
12. Paul di Resta GBR Force India  
13. Nico Hülkenberg GER Sauber  
14. Daniel Ricciardo AUS Toro Rosso  
15. Valtteri Bottas FIN Williams  
16. Adrian Sutil GER Force India  
Ränge 17 bis 22 (out in Q1):
17. Pastor Maldonado VEN Williams 1:47,614
18. Esteban Gutierrez MEX Sauber 1:47,776
19. Jules Bianchi FRA Marussia 1:48,147
20. Max Chilton GBR Marussia 1:48,909
21. Giedo van der Garde NED Caterham 1:49,519
22. Charles Pic FRA Caterham 1:50,626

  (APA)

  • VIENNA.AT
  • Qualifikation in Melbourne abgebrochen, Fortsetzung Sonntag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen