Weltcup-Sieger Svindal hat Großes vor

Svindal und Raich vor neuem Duell
Svindal und Raich vor neuem Duell ©APA (Gindl)
Gut sieben Monate nach dem Herzschlagfinish in Aaare treten am Sonntag wieder Aksel Lund Svindal und Benjamin Raich in der Sölden-Arena als Favoriten zum ersten Schlagabtausch um den Titel des weltbesten Skirennfahrers an. In Abwesenheit des beim Auftakt noch fehlenden US-Amerikaners Bode Miller soll Svindal auch jene Lücke schließen, die Hermann Maier mit seinem Rücktritt geschaffen hat.

Der 26-jährige Svindal könnte die kommenden Jahre im alpinen Ski-Weltcup dominieren. Noch hält er bei lediglich zwölf Weltcupsiegen und ist damit weit von Maier (54) oder sogar Raich (34) entfernt. “Einen Maier kann man nicht ersetzen. Aber Aksel hat in einem Alter, in dem Hermann erst in den Weltcup eingestiegen ist, schon zwei Mal den Gesamt-Weltcup gewonnen. Wenn er gesund bleibt ist einiges möglich”, setzt auch Svindals Atomic-Rennchef Rudi Huber große Stücke auf den Dreifach-Weltmeister aus Norwegen.

Nach seinem lebensbedrohlichen Unfall im November 2007 in Beaver Creek verpasste Svindal eine ganze Saison und gewann trotz 15 Kilo Substanzverlust gleich in der Folgesaison wieder die Weltcup-Gesamtwertung. Vergangenen März hatte sich Svindal gegen den Tiroler um nur zwei Punkte durchgesetzt, nachdem er schon 2007 mit nur 13 Zählern Vorsprung auf Raich für einen Minimal-Rekord gesorgt hatte. Und wie schon vor zwei Jahren präsentiert sich der Modellathlet aus dem Großraum Oslo schon im Oktober in toller Verfassung. .

Neben Kristall und dem ersten Olympia-Gold als Ziel will Svindal vor allem im Riesentorlauf wieder so gut sein wie 2007 vor seinem Unfall. “Damals war es schwer, mich ohne Fehler zu schlagen.” Sein Ziel für das erste Renn-Wochenende ist demnach klar: “Ich will in Sölden wieder gewinnen!” Raich sowie die Schweizer und hier vor allem Riesentorlauf-Weltmeister Carlo Janka stuft Svindal als härteste Konkurrenten ein.

  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Weltcup-Sieger Svindal hat Großes vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen