AA

Mittlerweile 211 bekannte Coronavirus-Fälle in Österreich

Bereits 211 Infizierte in Österreich
Bereits 211 Infizierte in Österreich ©APA (Symbolbild)
211 Personen sind in Österreich bisher positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden.

Vier an Covid-19 Erkrankte sind inzwischen wieder genesen, gab das Gesundheitsministerium Mittwochfrüh bekannt. Insgesamt wurden bisher 5.362 Personen im Land auf eine mögliche Ansteckung getestet. Unterdessen wurde der Personenzugverkehr von und nach Italien am Mittwoch komplett eingestellt.

Die Verbindungen in unser Nachbarland enden somit in Villach bzw. Innsbruck. Betroffen sind zehn Fahrten nach Italien und ebenso viele wieder retour. Bereits zuvor waren die ÖBB-eigenen Nachtzugverbindungen eingestellt worden. Aufrecht bleibt der Güterverkehr auf der Schiene, an den Grenzen werden jedoch Lok und Lokführer getauscht, sagte ÖBB-Sprecher Daniel Pinka.

Nahverkehr am Brenner eingestellt

Die ROLA Wörgl-Trento verkehrt weiterhin nicht. Der Nahverkehr wurde eingestellt - und zwar zwischen Steinach am Brenner und Brenner/Brennero zwischen Villach und Tarvis/Tarvisio sowie zwischen Sillian und Innichen/San Candido. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen nach St. Jodok am Brenner und Gries am Brenner wurde eingerichtet. Der Personenverkehr zu allen anderen internationalen ÖBB-Destinationen wird laut Fahrplan weitergeführt, versicherte Pinka.

Die Wiener FPÖ forderte unterdessen, die Kurzparkzonen bzw. Parkpickerlregelung in Wien aufzuheben. Es müsse den Bürgern die Möglichkeit geboten werden, auch ohne Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel mobil zu bleiben, befand der geschäftsführende Parteichef Dominik Nepp. "Gerade in Straßenbahnen, U-Bahnen und Autobussen ist die Ansteckungsgefahr am höchsten. Daher sollten gerade Risikogruppen diese Verkehrsmittel meiden. Es muss daher möglich sein, in Wien sein Auto ohne Parkgebühren benützen zu können", forderte der FPÖ-Politiker.

Schulschließungen noch nicht entschieden

Weiterhin noch nicht entschieden wurde über mögliche Schulschließungen in Österreich. Elternvertreter pochen jedoch vorsorglich darauf, dass in diesem Fall unbedingt die Kinderbetreuung sichergestellt sein muss.

Der SPÖ-nahe Pensionistenverband setzte indes bis Anfang April alle Aktivitäten aus. Präsident Peter Kostelka rief alle Verbände auf, Klubnachmittage, gemeinsame Sport- und Bewegungsaktivitäten oder Ausflugsfahrten bis auf Weiteres zu verschieben. Ältere Menschen gehören der besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppe an, daher wurde dieser Schritt gesetzt. Der Pensionistenverband ist nach eigenen Angaben mit über 380.000 Mitgliedern die größte Seniorenorganisation hierzulande.

GTI-Treffen abgesagt

Das jährliche GTI-Treffen in Reifnitz am Wörthersee findet in diesem Jahr nicht statt. Wie der Bürgermeister von Maria Wörth, Markus Perdacher mitteilte, hat sich die Gemeinde angesichts der ungewissen Situation wegen des Coronavirus zur Absage entschlossen, obwohl es erst in der zweiten Maihälfte angesetzt war. Bis dorthin seien es zwar noch zwei Monate, doch sollte der Erlass verlängert werden, käme ein großer wirtschaftlicher Schaden auf alle Beteiligten zu, da nun die Intensivphase der Vorbereitungen begonnen hätte, so Perdacher in einer Aussendung. Für bereits gekaufte Tickets werde das Geld rückerstattet, Details dazu sind im Internet unter und zu finden.

Weitere Absagen in Wien

Auch in Wien gibt es weitere Absagen. Am Sonntag hätte das Schweizerhaus im Prater aufsperren sollen, doch das Lokal bleibt bis auf weiteres zu. Die Spanische Hofreitschule cancelt Vorführungen, am Rathausplatz wird der Steiermark-Frühling abgesagt.

Die Messe Congress Graz ist mit etwa 35 Events betroffen. Die obersteirischen Hauser Kaibling Bergbahnen cancelten unter anderem die DJ Ötzi Gipfeltour und das Sound Everest Winterfestival. Die Kärntner Messen sagten indes die vom 3. bis 5. April geplante Freizeitmesse am Klagenfurter Messegelände ab. Der Erlass der Bundesregierung zwinge sie dazu, teilten die Veranstalter mit.

Coronavirus im Liveblog

Alle Informationen zum Coronavirus in unserem Special

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Coronavirus
  • Mittlerweile 211 bekannte Coronavirus-Fälle in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen