Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weitere Landeverbote für vier Länder in Österreich

©APA/HERBERT NEUBAUER
Am Sonntag wuchs die Liste der Länder, die in Österreich keine Landeerlaubnis mehr haben, an. Seit Sonntag dürfen auch keine Flüge mehr aus Großbritannien, den Niederlanden, Russland und der Ukraine in Österreich landen.
Flugverbote für Spanien, Schweiz und Frankreich

Österreichischen Reisenden wird dringend empfohlen, die Heimreise aus diesen Ländern anzutreten, hieß es seitens der Außenministeriums.

Außenministerium ruft Urlaubsreisende zur Heimreise auf

Das Außenministerium rief aber auch generell Urlaubsreisende dazu auf, besser die Heimreise anzutreten, da immer mehr Länder - auch kurzfristig - mit Landeverboten belegt werden könnten. Außerdem bestehe die Möglichkeit, dass in den Urlaubsländern bzw. in den Ländern, in denen man bei einer überstürzten Abreise hängen bleiben könnte, nicht der gleiche medizinische Standard gegeben ist wie in Österreich. Dezitierte Reisewarnungen (Sicherheitsstufe 6) gibt es für Frankreich, Italien, Niederlande, Russland, Schweiz, Spanien, Ukraine und Vereinigtes Königreich.

Hohes Sicherheitsrisiko für alle Länder weltweit

Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) besteht im Zusammenhang mit der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) und damit einhergehenden massiven Einschränkungen im Reiseverkehr für alle Länder weltweit. Es wird dringend geraten, nicht unbedingt notwendige Reisen zu verschieben. Informationen über allgemeine rechtliche Grundlagen zu Reisebuchungen und Storni kann man beim Verein für Konsumenteninformation (Tel. 0800 201 211) einholen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Weitere Landeverbote für vier Länder in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen