Weil er MNS in Wiener Taxi verweigerte: Krimineller geschnappt

Weil er sich weigerte, einen Mund-Nasen-Schutz im Taxi zu tragen, wurde der Kriminelle in Wien-Neubau geschnappt.
Weil er sich weigerte, einen Mund-Nasen-Schutz im Taxi zu tragen, wurde der Kriminelle in Wien-Neubau geschnappt. ©APA (Sujet)
In Wien-Neubau wurden am Dienstag Polizisten auf einen Taxi-Fahrgast aufmerksam, der keinen Mund-Nasen-Schutz trug. Der 19-Jährige versuchte zu flüchten und wies sich nach seiner Anhaltung mit einem gefälschen Ausweis aus. Wie sich später herausstellte, lag eine Festnahmeanordnung gegen den Mann vor. Außerdem wurden Drogen und ein Pfefferspray bei ihm gefunden.

Zu dem Vorfall kam es gegen 21.20 Uhr in der Bernardgasse. Der 19-jährige libysche Staatsangehörige versuchte zu flüchten, konnte aber nach einer kurzen Verfolgung angehalten werden. Der Mann versuchte sich mit einem tschechischen Personalausweis zu legitimieren, auf dem das Foto etwas stümperhaft ausgetauscht war. Das Dokument war offenbar auf den ersten Blick als Fälschung zu erkennen. Nachdem festgestellt wurde, dass gegen den Mann eine aufrechte Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls besteht, wurde der junge Mann festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht. Bei seiner Durchsuchung wurden ein Säckchen mit vermutlich Kokain und ein Pfefferspray sichergestellt.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Weil er MNS in Wiener Taxi verweigerte: Krimineller geschnappt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen