Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weihnachten in Österreich 2018: Menschen geben weniger Geld aus

Unter den Weihnachtsbäumen der Österreicher werden heuer wieder zahlreiche Gutscheine liegen.
Unter den Weihnachtsbäumen der Österreicher werden heuer wieder zahlreiche Gutscheine liegen. ©pixabay.com (Sujet)
Die Vorfreude auf Weihnachten ist groß. Für fast drei Viertel der Österreicher ist das Fest wichtig oder sogar sehr wichtig. Dennoch wird weniger Geld ausgegeben, außer beim Essen.

Fast drei Viertel der Österreicher empfinden das Weihnachtsfest als sehr wichtig oder wichtig – so lautet das Ergebnis einer Umfrage von Demox Resarch unter 1000 Personen.

“Die Österreicher freuen sich auf Familienfeiern und -besuche (68%) und die Zeit mit Verwandten und Kindern (54%). Der Einkauf von Weihnachtsgeschenken (ist 46% der Befragten wichtig) verliert an Bedeutung (2017:57%). An den Feiertagen steht die gemeinsame Zeit im Mittelpunkt und damit auch sehr stark die kulinarischen Freuden”, sagt der Geschäftsführer von Demox Research Paul Unterhuber.

Kulinark bereitet Freude beim Weihnachtsfest

51 Prozent der befragten Personen freuen sich besonders auf die kulinarischen Köstlichkeiten. 63 Prozent könnten nicht auf die traditionellen Weihnachtskekse verzichten. In Wien, Niederösterreich und der Steiermark kommt ein besonderer Braten auf den Tisch, in Oberösterreich, Kärnten und Salzburg gibt es weihnachtliche Würste. Mehr kalte Speisen werden in Tirol und in der Steiermark gegessen. In Vorarlberg und im Burgenland isst man traditionelle Spezialitäten.

Weihnachten: Weniger Ausgaben in Österreich

Durchschnittlich geben die Österreicher heuer weniger aus. Waren es 2017 noch 408 Euro, sind es heuer 389 Euro. Die Niederösterreicher sind dabei mit 466 Euro besonders spendabel, danach die Tiroler mit 419 Euro, dann die Steirer mit 389 Euro. Wien liegt mit 387 Euro pro Kopf zirka im Österreich-Schnitt. Die Oberösterreicher (357€), Salzburger (352€), Kärntner (331€), Burgenländer (319€) und Vorarlberger (253€) bleiben unter dem Durchschnitt.

Von zehn Befragten gehen sieben gerne auf einen Christkindlmarkt oder waren bereits dort. Für 64 Prozent ist die stimmungsvolle Umgebung auf den Märkten dabei klar durch Punsch und Glühwein geprägt. Bei 31 Prozent stehen Besinnlichkeit und das gemeinsame Erlebnis mit Freunden im Zentrum. Für 61 Prozent ist jedoch die große Anzahl an Besuchern kritisch. 23 Prozent empfinden “betrunkene Personen” als störend. Aktuell haben nur 19 Prozent konkrete Sicherheitsbedenken beim Besuch eines Weihnachtsmarktes.

36 Prozent der Österreicher nutzen einen Gutschein als Geschenk. Damit bleibt es wie im Vorjahr (40 Prozent) das Top-Geschenk. Für die Kleinsten sind Spielwaren aller Art ein besonderer Hit (28% verschenken Spiele), aber auch Bargeld (26%), Bücher (21%) Kleidung (15%), Parfumerieartikel (14%) und Selbstgebasteltes (13%) sind unter dem Christbaum zu finden. Beinahe jeder Zehnte schenkt Gesundheitsprodukte, Urlaube, Elektronik, Haushaltsartikel oder Multimediaartikel.

>>> Alles zu Weihnachten in Wien findet ihr hier.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Weihnachten in Österreich 2018: Menschen geben weniger Geld aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen