WEGA nach Messerattacke in Wien-Floridsdorf im Einsatz

Die WEGA-Beamten konnten den Mann in seiner Wohnung widerstandslos festnehmen.
Die WEGA-Beamten konnten den Mann in seiner Wohnung widerstandslos festnehmen. ©APA (Sujet)
Ein Streit zwischen zwei Männern in einer Wohnung in Wien-Floridsdorf endete am Freitagabend in einer Messerattacke. Die WEGA musste ausrücken.

Die Beamten des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden am 18. Dezember gegen 22.10 Uhr wegen einer Auseinandersetzung zwischen einem 37-Jährigen und einem 39-Jährigen alarmiert.

Festnahme nach Messerattacke in Wien-Floridsdorf

Bei dem Streit soll der 37-jährige österreichische Staatsangehörige den 39-Jährigen mit einem Messer attackiert und verletzt und dem Opfer Bargeld aus der Brieftasche geraubt haben. Danach flüchtete der Mann aus der Wohnung.

WEGA-Beamte konnten den Tatverdächtigen in seiner Wohnung widerstandslos festnehmen. Vor Ort fanden die Beamten eine unbestimmte Menge an Suchtmittel vor. Ein Alkovortest ergab eine Alkoholisierung des 37-Jährigen von rund 1,5 Promille. Die Tatwaffe konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht sichergestellt werden. Das Landeskriminalamt, Außenstelle Nord, hat die Ermittlungen übernommen, die Einvernahmen der Beteiligten erfolgen im Laufe des Tages.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • WEGA nach Messerattacke in Wien-Floridsdorf im Einsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen