WEGA-Einsatz nach Bombendrohung gegen Wiener Krankenhaus

WEGA-Beamte nahmen den Anrufer fest.
WEGA-Beamte nahmen den Anrufer fest. ©REUTERS
Eine telefonische Bombendrohung gegen ein Wiener Krankenhaus rief am Sonntagnachmittag zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei, WEGA und Cobra auf den Plan.

Gegen 14.00 Uhr bedrohte ein zunächst unbekannter Anrufer am Sonntag ein Krankenhaus in Wien. Er beschwete sich über eine Behandlung von vor einem Jahr.

Großeinsatz der Wiener Polizei nach Bombendrohung gegen Krankenhaus

Mehrere Streifenpolizisten, die Einsatzeinheit, die WEGA sowie das Einsatzkommando Cobra rückten nach der Bombendrohung aus. Nachdem das Areal abgesichert war, durchsuchten Polizeidiensthundeführer gemeinsam mit einem sprengstoffkundigen Beamten das Krankenhaus und konnten Entwarnung geben. Es wurden keine bedenklichen Gegenstände vorgefunden.

45-Jähriger ausgeforscht und festgenommen

Im Zuge weiterer Erhebungen konnte der Aufenthaltsort des Tatverdächtigen ausgeforscht werden. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurde der 45-Jährige österreichische Staatsbürger von Polizisten des Stadtpolizeikommandos Meidling und der WEGA festgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • WEGA-Einsatz nach Bombendrohung gegen Wiener Krankenhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen