Webber überstand Horror-Unfall in Valencia unbeschadet

©AP
Mark Webber hat beim Europa-Grand-Prix der Formel-1-WM am Sonntag in Valencia einen Horror-Unfall vermutlich völlig unbeschadet überstanden.
Der Horror-Crash in Bildern

Der Australier fuhr mit seinem Red Bull in der zehnten Runde auf der Start-Ziel-Geraden bei Höchsttempo auf den Lotus des Finnen Heikki Kovalainen auf, stieg hoch in die Luft auf, überschlug sich und schlug anschließend mit hoher Geschwindigkeit in die Reifenstapel ein. Der 33-Jährige stieg aber wie durch ein Wunder selbstständig aus seinem Wrack aus und fuhr mit dem Medical Car zurück an die Box.

Nach einer SafetyCar-Phase führte Webbers aus der Pole gestarteter Red-Bull-Teamkollege Sebastian Vettel vor dem Engländer Lewis Hamilton im McLaren das Rennen weiter an. Der ebenfalls aus Reihe eins los gefahrene Webber war am Start von Hamilton und Fernando Alonso (Ferrari) überholt worden und hatte kurz danach durch einen frühen Boxenstopp und einem Reifenwechsel weitere Positionen verloren.

  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Webber überstand Horror-Unfall in Valencia unbeschadet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen