Was bringt eine Corona-Impfung wirklich?

Wirksamkeit der Coronaimpfung
Wirksamkeit der Coronaimpfung ©Canva
Die 7-Tages-Inzidenz in Österreich steigt täglich. Vor allem Impfskeptiker sehen dies als Beweis, dass die Impfung nicht wirkt. Was steckt dahinter?

In Österreich sind 63% der Bevölkerung vollständig geimpft. Trotzdem steigt die 7-Tages-Inzidenz rasant an. Im Vergleich zu anderen
europäischen Ländern wird deutlich, dass der Impffortschritt noch zu gering ist. In Portugal wurden bereits 86% der Menschen vollständig immunisiert. Dementsprechend liegt die Sieben-Tages-Inzidenz bei 68,7. In Dänemark wurden bereits 76% der Bevölkerung geimpft. Die Inzidenzzahl liegt trotzdem bei 277,7. Grund dafür ist vermutlich der Wegfall aller Maßnahmen für zwei Monate. Mit den steigenenden Zahlen wurde diese Woche ein 3G-Nachweis wieder verpflichtend.

Inzidenzen unterscheiden sich

Im Hinblick auf den Impfstatus wird deutlich, dass sich die Sieben-Tage- Inzidenzen stark voneinander unterscheiden. Bei den über 60-Jährigen liegt die Coronainzidenzzahl der vollständig Geimpften bei 255. Im Gegensatz dazu liegt der Wert bei den nicht bzw. unvollständig geimpften Personen bei 898.

Inzidenz über 1000

Bei den 18- bis 59-Jährigen kann auch ein starke Kluft zwischen den Werten für die vollständig Geimpften und denen der nicht bzw. unvollständig Geimpften festgestellt werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz für Personen die zwischen 18 und 59 Jahre alt sind und nicht bzw. unvollständig geimpft sind, liegt bei 1108. Für 12-17-Jährige sogar bei 1334.

Für vollständig geimpfte 12- bis 17-Jährige liegt der Wert für die 7-Tage-Inzidenz bei 170. Im Vergleich zu den anderen Altersgruppe stellt dies den Geringsten Wert dar.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Corona-Impfung
  • Was bringt eine Corona-Impfung wirklich?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen