"Warten auf Vögel" am Kunstplatz Karlsplatz

588 Nistplätze zieren als eindrucksvolle Kunstinstallation mit dem Titel "Warten auf Vögel" den Karlsplatz - Wien setzt damit neue Maßstäbe zur Kunstförderung im öffentlichen Raum.

Insgesamt 588 Nistkästchen auf zweimeterhohen roten Holzstaffeln schmücken derzeit die Grünfläche neben dem project-space der Kunsthalle Wien am Karlsplatz. “Warten auf Vögel” nennt der Künstler Josef Bernhardt diese Kunstinstallation mit der er Wien als Natur- und Lebensraum anspricht. Zu sehen ist diese Projektion bis 25. Mai 2008.

Wien, bisher vor allem als internationale Musik- und Theaterstadt bekannt und geschätzt, ist es in den vergangenen 15 Jahren gelungen, sich auch als Stadt der bildenden Kunst zu profilieren. “Mit dem Projekt ‚Kunst im öffentlichen Raum’ fördert die Stadt Wien gezielt zeitgenössische Kunst und macht diese den Menschen auch zugänglich”, so der Vorsitzendes des Kulturausschusses, Gemeinderat Ernst Woller am Montag. Kunst im öffentlichen Raum habe keine Eintrittsschwelle für die BetrachterInnen, sondern man brauche einfach nur stehen zu bleiben.

“Es ist erfreulich,” so Woller weiter, “dass Josef Bernhardt, der sich künstlerisch erfolgreich mit Tieren und insbesondere mit Vögeln auseinandersetzt, nun mit einer großen Arbeit auf einem der wichtigsten und meist frequentiertesten Plätze Wiens, dem Kunstplatz Karlsplatz, vertreten ist.”

Die KÖR-Gesellschaft (Kunst im öffentlichen Raum) dokumentiert mit dieser Arbeit unter anderem, dass Wien auch auf dem Gebiet der zeitgenössischen Kunst neue Maßstäbe setzt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 4. Bezirk
  • "Warten auf Vögel" am Kunstplatz Karlsplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen