Wartehäuschen für Seestadt-Bewohner: Schlechtwetter verzögert Baubeginn

Bisher mussten Seestadt-Bewohner ohne Wartehäuschen auskommen.
Bisher mussten Seestadt-Bewohner ohne Wartehäuschen auskommen. ©Wiener Linien/Martin Schiffer
Das Warten auf den Bus im Freien soll in der Seestadt Aspern endlich ein Ende haben, denn am Hannah-Arendt-Platz sollen zwei Wartehäuschen gebaut werden.

Damit die Bewohner der Seestadt beim Warten auf die Öffis nicht länger Wind und Wetter frei ausgesetzt sind, sollen nun zwei Wartehäuschen gebaut werden. Schon vorigen Winter mussten Öffi-Benutzer auch bei Regen, Schneefall und Wind ohne trockenen Unterstand auskommen.

Seestadt bekommt zwei Wartehäuschen

Nun will die Werbefirma “gewista” mit dem Bau von zwei Wartehäuschen am Hannah-Arendt-Platz starten, doch das kalte Wetter sorgt für eine Verzögerung des Baustarts. Abhängig von der Witterung wäre dieser voraussichtlich kommende Woche geplant.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Wartehäuschen für Seestadt-Bewohner: Schlechtwetter verzögert Baubeginn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen