Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Warriors begannen gegen Portland auch ohne Curry souverän

Curry hat auch als verletzer Teil des Teams gut lachen
Curry hat auch als verletzer Teil des Teams gut lachen
Die Golden State Warriors haben ihr Conference-Semifinale der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit einem 118:106-Heimsieg gegen die Portland Trail Blazers gestartet. Klay Thompson warf für das Topteam des Grunddurchgangs 37 Punkte. Portland hatte keine 48 Stunden davor den Aufstieg fixiert und war wohl auch deswegen gegen die weiter ohne Stephen Curry angetretenen Warriors ohne Chance.


Thompson stellte sogar einen Rekord auf. Er hat nun als erster Spieler der NBA-Geschichte in drei Play-off-Spielen en suite mindestens sieben Drei-Punkte-Würfe getroffen. Stark auch das Triple-Double seines Teamkollegen Draymond Green mit 23 Punkten, 13 Rebounds und 11 Assists. Curry wird dennoch sehnlichst erwartet. In Spiel drei am Samstag soll er nach seiner Knieverletzung in die Serie einsteigen.

In der Eastern Conference haben die Toronto Raptors erstmals seit 15 Jahren die Auftaktrunde der NBA-Play-offs überstanden. Im entscheidenden siebenten Spiel setzten sich die Kanadier gegen die Indiana Pacers 89:84 durch. Den ersten Raptors-Sieg überhaupt in einer Serie “Best of seven” sicherte DeMar DeRozan mit 30 Punkten. In der nächsten Runde treffen die Raptors auf Miami Heat, 4:3-Sieger gegen die Charlotte Hornets.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Warriors begannen gegen Portland auch ohne Curry souverän
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen