Warnung vor Corona-Behandlung mit Pferde-Wurmkur Ivermectin

Die Selbsthandlung einer Corona-Erkrankung mit Tiermedikamenten ist nicht ratsam.
Die Selbsthandlung einer Corona-Erkrankung mit Tiermedikamenten ist nicht ratsam. ©Glomex
Das Medikament "Ivermectin" soll angeblich gegen Corona helfen, was die Verkaufszahlen in den USA enorm ansteigen ließ. Behörden warnen nun vor der Einnahme des Antiparasitikum für Pferde und den heftigen Nebenwirkungen.
Kickl setzt auf Ivermectin

Umstritten ist der Einsatz des Anti-Wurmmittels Ivermectin als Corona-Medikament. Nach Berichten über angebliche Erfolge bei der Behandlung wurden in manchen US-Staaten die Regale leer gekauft - doch zeigt jüngst eine übergreifende Analyse von mehr als einem Dutzend klinischen Studien keinerlei Hinweis auf eine Wirksamkeit. Das RKI warnt vielmehr vor heftigen Nebenwirkungen und empfiehlt einen Einsatz "nur im Rahmen von kontrollierten klinischen Studien".

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Warnung vor Corona-Behandlung mit Pferde-Wurmkur Ivermectin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen