Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"walk of shame" gegen Akademikerball vor dem Hotel Sacher in Wien

Gegen den Akademikerball wird jedes Jahr demonstriert
Gegen den Akademikerball wird jedes Jahr demonstriert ©APA
Im Jänner findet wieder der Akademikerball in der Hofburg statt, ein europaweites Treffen von Rechtsextremen, der früher den Namen WKR-Ball trug. Regelmäßig gibt es Gegendemonstrationen am Balltag. Bereits am Montag wird in Wien eine Kundgebung gegen den Ball veranstaltet: der von den Grünen unterstützte "walk of shame".
Der Ball in der Hofburg
HC Strache bleibt fern
Demo gegen den Ball 2013
Demo-Verbot verfassungswidrig
Anti-Akademikerball-Demos
Eindrücke der Demos 2013

Der wie schon im letzten Jahr unter dem Namen Akademikerball in der Wiener Hofburg stattfindende Ball sorgt alle Jahre wieder für Gegendemonstrationen. Die Grünen Wien unterstützen den “walk of shame” gegen den FP-Akademikerball, der heuer für den 24. Jänner 2014 angesetzt ist.

“walk of shame” gegen den Akademikerball

Aus diesem Grund veranstaltet “Jetztzeichensetzen.at”, das Mauthausen Kommitee Österreich, die Grünen Wien und viele andere am 30. Dezember um 11.00 Uhr vor dem Hotel Sacher einen “walk of shame”, um die Bevölkerung aufmerksam zu machen.

“Frau Gürtler, hören Sie als Mitglied der Hofburg-Betreibergesellschaft auf, eine Versammlung von europäischen Rechtsextremen zu unterstützen”, so Klubobmann David Ellensohn und Niki Kunrath, Koordinator von jetztzeichensetzen.at.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • "walk of shame" gegen Akademikerball vor dem Hotel Sacher in Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen