AA

Wahre Größe

Genf 2005 brachte wieder die wahre Größe. In voller Länge sozusagen. Vom brandneuen Citroen-Luxusliner C6 bis zur Mercedes E-Klasse mit Diesel-Allrad: Alles ist möglich für einen tieferen Griff ins Portemonnaie.

370.000 Euro für den Sport-Maybach 57S (612 PS, DaimlerChrysler) 400.000 Euro für die Langversion des Rolls-Royce Phantom (BMW Group). Dagegen ist der Bentley Continental Flying Spur (560 PS, VW-Konzern) mit seinen 204.400 Euro geradezu ein Schnäppchen.

Aber die Auto-Hautecouture hat auch Erschwingliches zu bieten. Citroens extravagante Luxuskutsche C6 wird zum Jahresende ab etwa 50.000 Euro zu haben sein, fas fünf Meter lang, mit 208-PS-Diesel oder 215-PS-Benziner, ganz im Coupé-Stil des Hauses. Renault hat seinen Trendsetter Vel Satis dezent überarbeitet, neue Triebwerke (2,2-dCi) eingefügt.

Auch der 7er-BMW erfuhr (vor allem heckseits) eine sanfte Retusche in Richtung Normalität. Zum Facelift kommen ab 9. April neue Motoren (Diesel zwischen 231 und 300, Beziner von 258 bis 445 PS). Kostenpunkt: ab 71.400 Euro.

Noch bis Anfang 2006 ist auf den neuen Honda Legend (V6, 295 PS, Allradantrieb, Nachtsichtsystem) zu warten. Bald einmal gibt’s den Hyundai Grandeur (V6, 233 PS), Nachfolger des XG – aber nur auf Bestellung.

Die Neuen:

  • Audi A8 (Facelift)
  • Bentley Continental Flying Spur
  • BMW 7er (Facelift)
  • Chrysler 300C SRT8 (Performance-Modell)
  • Citroen C6
  • Hyundai Grandeur
  • Maybach 57S (Sport)
  • Renault Vel Satis (Facelift)

Chrom-Seigneurs
An Chrom wird nicht gespart. Die meiste Zurückhaltung zeigen immer noch die Franzosen. Aber in den obersten Etagen glänzen und glitzern die Luxuskutschen wie selten zuvor. Die Wucht des Kühlergrills ist jedenfalls beim Rolls-Royce Phantom keineswegs ,,mini“. Auch Bentley Continental Flying Spur zeigt eine blendende Front.

Der Audi A8 hat jetzt ebenfalls das ausdrucksstarke Singleframe-Gesicht, während sich beim BMW 7er die Design-Korrekturen vor allem aufs umstrittene Heck konzentrieren. Auch Hyundais Grandeur erweist sich als Chrom-Seigneur. Und der Chrysler 300C, von Haus aus wuchtig auftretend, kommt ab 2006 als SRT8 mit 415 PS aus seinem 6,1-LiterV8-HEMI noch bulliger daher. Chrysler verspricht für die High-Peformance-Version 5 Sekunden auf Tempo 100.

Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.