Während Corona: Mit Polylino Bilderbücher gratis zuhause lesen und erleben

Zuhause Bilderbücher digital lesen ist mit der App Polylino derzeit gratis möglich
Zuhause Bilderbücher digital lesen ist mit der App Polylino derzeit gratis möglich ©Pexels/Julia M. Cameron (Sujet)
Während der Corona-Krise wird das mehrsprachige Bilderbuchservice Polylino gratis zur Verfügung gestellt - sowohl für Privatpersonen, als auch für Bildungseinrichtungen vom Kindergarten bis zur Schule.

"Aufgrund der Pandemie sind wieder viele Betreuungs- und Bildungseinrichtungen geschlossen. Wir wollen deshalb einen Beitrag leisten und ermöglichen für einen begrenzten Zeitraum wieder allen Kindern einen kostenlosen Zugang zu unserem Service", hieß es am Montag in einer Aussendung von Polylino.

Bilderbuchservice: 350 Bilderbücher in 50 Sprachen gratis digital lesen

Während des Lockdowns ist das Bilderbuchservice derzeit für alle Kinder gratis und ohne Anmeldung nutzbar – auch in Österreich. Mit der Polylino-App haben die Kinder Zugriff auf über 350 Bilderbücher, eingelesen in über 50 Sprachen und können somit während der Coronakrise auch zuhause fantastische Geschichten erleben. 

Ursprünglich ist Polylino ausschließlich für den Einsatz in Bildungseinrichtungen vorgesehen - den österreichischen Kunden zählt etwa die Stadt Linz mit einigen Einrichtungen - , aufgrund der Pandemie stellt das schwedische Unternehmen ILT diesen Service jedoch kurzfristig auch Privatpersonen kostenlos zur Verfügung.

Polylino-App ermöglicht lesen allein oder in der Gruppe

"Alle Bücher sind von professionellen Sprechern mit Erzählfreude eingelesen. Ob auf dem Tablet oder einem großen Bildschirm, einzeln oder in der Gruppe – mit Poly und Lino bekommen alle Kinder die Chance, Lesen lieben zu lernen," heißt es dazu auf der Polylino-Website.

Alle Informationen zur Gratis-Nutzung der Polylino-App während der Coronakrise finden Sie unter diesem Link.


  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Während Corona: Mit Polylino Bilderbücher gratis zuhause lesen und erleben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen