VSV besiegte Südtirol und führt erstmals

Der VSV hat am Freitag erstmals in dieser Saison die Führung in der Erste Bank Eishockey Liga übernommen. Die Villacher besiegten den bisherigen Spitzenreiter HCB Südtirol in der Stadthalle mit 4:2 und profitierten von der 2:4-Niederlage der Black Wings Linz bei Fehervar.


Der VSV liegt nun einen Punkt vor Südtirol und je zwei vor Linz und Znojmo (3:2 in Innsbruck). Red Bull Salzburg feierte mit dem 7:0 gegen den KAC schon den vierten Sieg in Folge, überholte den Meister und ist Tabellen-Fünfter. Siege gab es auch für Dornbirn (4:2 gegen Graz) und die Vienna Capitals (4:2 gegen Schlusslicht Ljubljana).

Die Bozener agierten auswärts im ersten Drittel sehr druckvoll, VSV-Keeper Lamoureux musste sich bei mehreren Chancen auszeichnen. Doch entgegen dem Spielverlauf scorte der VSV, Peintner und Fraser nutzten zwei von vier Powerplay-Möglichkeiten. Dem Anschlusstreffer folgten im Mittelabschnitt zwei weitere Tore der nun sehr starken Kärntner durch Fraser und Hughes innerhalb von gut drei Minuten. Es folgte ein offener Schlagabtausch, die Bozener steckten nie auf, doch am Ende jubelte der VSV verdient über den dritten Heimsieg in Folge.

Linz verpasste die Rückeroberung der Tabellenführung, die in der vergangenen Runde mit dem 2:5 in Znojmo gleich wieder abgegeben worden war, durch die Niederlage in Ungarn. Die Black Wings warten schon seit fast zwei Jahren auf einen Sieg in Szekesfehervar. Sie führten durch ein Lebler-Tor (11.), doch im Mitelabschnitt drehten die Gastgeber dank eines Penaltys von Sikorcin das Spiel und gaben den Vorsprung nicht mehr aus der Hand.

Die Salzburger kommen nach dem schlechten Start immer besser in Fahrt. Dem 5:0 gegen Graz folgte ein weiterer Kantersieg gegen den KAC, ein Doppelschlag im Mittelabschnitt durch Brophey und Meckler innerhalb von 70 Sekunden zum 4:0 bedeutete die Vorentscheidung gegen die ersatzgeschwächten Kärntner (7 Ausfälle). Die Gala der “Bullen” im Volksgarten hätte ein zweistelliges Resultat bringen können, doch die Gastgeber vergaben zahlreiche weitere Chancen und verzeichneten auch drei Stangenschüsse.

Die Vienna Capitals gaben sich gegen Ljubljana keine Blöße und kamen beim EBEL-Saisondebüt von Goalie Kickert einen verdienten, wenn auch nicht glanzvollen Erfolg über die Slowenen, die weiter erst einen Sieg auf ihrem Konto haben. Die Innsbrucker vermochten ihre Heimstärke gegen Zonjmo nicht auszuspielen, nach dem Ausgleich durch Höller zum 1:1 (21.) folgte kurz darauf ein neuerlicher Rückstand gegen die in Unterzahl agierenden Tschechen, die fünf ihrer sechs jüngsten Spiele gewonnen haben.

Auch Dornbirn überholte den auch den achten Rang abgerutschten Meister KAC, die Vorarlberger drehten nach einem 0:1 gegen Graz das Match im Schlussdrittel. Aquino mit seinem zweiten Treffer (57.) und Mairitsch ins leere Tor (60.) stellten im Finish den Sieg sicher.

  • VIENNA.AT
  • Eishockey
  • VSV besiegte Südtirol und führt erstmals
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen