ÖVP-Politik fürs Motorrad

Verkehrssprecher Gerstl will mehr Rechte für die Biker. Zum Video...

 

 

Wer hätte gedacht das die ÖVP zur Partei der Biker wird? Die Vorschläge des Verkehrssprechers Wolfgang Gerstl sollen ein Beitrag zur modernen Verkehrspolitik in der Stadt sein. Er fordert unter anderem die Öffnung der Busspuren für motorisierte Zweiräder und auch eine bessere Parkraumbewirtschaftung im Bereich Motorradabstellpätze.

 

 

Gerade im Kreuzungsbereich gäbe es- so Gerstl- in Wien tausende “Ecken”, andenen neue Einzelabstellplätze für Motorräder geschaffen werden könnten. Das Parken zwischen den Autos führe nämlich oft zu Sachschäden an den Gefährten. Mit einer Farbdose bewaffnet demonstriert man die geplante Änderung unbürokratisch am Boden in der Nähe des Naschmarkts.

 

Die Beliebtheit des Motorrades ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Österreich liegt europaweit an fünfter Stelle, was die Zulassungen pro Kopf betrifft. Wohl auch ein Grund, neben dem zunehmenden Umweltbewusstsein, warum sich Politik für diese Bevölkerungsgruppe immer mehr auszuzahlen scheint…

 

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • ÖVP-Politik fürs Motorrad
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen