Vorstand des ÖBB-Güterverkehrs muss gehen

Schmidt soll Aufgabe in der Produktion bekommen
Schmidt soll Aufgabe in der Produktion bekommen ©APA/OTS (OeBB/RCA/Archiv PG)
Der "Kahlschlag" im ÖBB-Management geht offensichtlich weiter. Ferdinand Schmidt, Vorstand in der Güterverkehrstochter Rail Cargo Austria (RCA), werde demnächst diesen Posten verlassen müssen, berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend". Schmidt soll eine Aufgabe in der Produktion angeboten bekommen.

Die Reduktion der ersten Managementebene in der Infrastruktur AG von 34 auf 20 Personen sei nur der erste Schritt gewesen. Von den über 1.000 Führungskräften der ÖBB soll eine dreistellige Anzahl zurückgestuft werden. Die meisten werden im Konzern bleiben können, aber auf niedrigeren Positionen und mit weniger Gage.

Wie das Magazin weiter berichtet, wird zum engsten Stab des neuen ÖBB-Chefs Christian Kern neben Strategiechef Georg Lauber noch Katharina Günther aus dem Postbus hinzustoßen. Günther werde Leiterin der Abteilung Corporate Affairs/Recht. Im Team von Kern fehle jetzt nur noch ein neuer Kundenbeziehungsmanager, der von einem Consulter abgeworben werden soll.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Vorstand des ÖBB-Güterverkehrs muss gehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen