Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorfreude aufs Jazzfest 2016: Burt Bacharach und Jamie Cullum bestätigt

Erste große Namen fürs Jazzfest.
Erste große Namen fürs Jazzfest. ©Eric Ray Davidson/Jazz Fest Wien Archive
Musikfans freuen sich schon auf die Sommermonate: Das Jazz Fest Wien macht spielt von 29. Juni bis 11. Juli wieder in der Stadt auf. Auch sind bereits erste namhafte Acts bestätigt.

So wird etwa der US-amerikanische Komponist Burt Bacharach am 1. Juli der Wiener Staatsoper einen Besuch abstatten.

Neben dem mehrfachen Grammy-Gewinner konnten die Veranstalter auch Jamie Cullum gewinnen, der am 6. Juli im Haus am Ring konzertieren wird.

Weitere Details für das Jazzfest 2016

Instrumentaltechnische Finesse im Rahmen des Jazzfests verspricht ein Doppelkonzert am 5. Juli in der Staatsoper: Neben dem heimischen Gitarristen Wolfgang Muthspiel ist mit John Scofield, Brad Mehldau und Mark Guiliana ein namhaftes Trio zu hören.

Einen Tag später sind es im Porgy & Bess zwar ebenfalls drei Musiker, die den Ton angeben, allerdings setzen GoGo Penguin ganz auf das Piano. Die Gruppe mischt für ihre zeitgemäße Jazz-Interpretation klassische Tugenden mit elektronischen Einsprengseln und schaffte es 2014 mit dem Album “V2.0” auch auf die Shortlist des renommierten Mercury Prize.

>> Weitere Musiknews finden Sie hier.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vorfreude aufs Jazzfest 2016: Burt Bacharach und Jamie Cullum bestätigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen