Vorerst keine Corona-Maßnahmen in Postbussen

In Postbussen werden weiterhin Tickets verkauft.
In Postbussen werden weiterhin Tickets verkauft. ©APA
Der Postbus-Betriebsrat hat mit seiner Forderung nach Trennwänden in den Post-Bussen des Verkehrsverbundes Ostregion (VOR) einen Dämpfer erlitten.

Der Antrag auf eine Einstweilige Verfügung zur Einstellung des Ticketverkaufs sowie zur Schließung der Vordertüren wurde vom zuständigen Arbeits- und Sozialgericht zurückgewiesen, zeigte sich das VOR-Management heute in einer Aussendung zufrieden.

Streit um fehlende Trennwände in Post-Bussen: Etappensieg für VOR

"Fahrgäste wie auch Bedienstete der Verkehrsunternehmen sind nach menschlichem Ermessen keiner erhöhten Gefahr ausgesetzt", heißt es darin. Aufgrund vermehrter Beschwerden wurde Fahrgästen die Möglichkeit eröffnet, so wie in anderen österreichischen Verkehrsverbünden auch, wieder direkt im Bus eine Fahrkarte zu kaufen. Gerade für ältere Personen oder Menschen ohne Internetanschluss sei dies eine wichtige Maßnahme, um eine sichere Mobilität zu ermöglichen.

Aktuelle Nachrichten zum Coronavirus

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Vorerst keine Corona-Maßnahmen in Postbussen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen