Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorbereitung auf Gemeinderatswahlen

Die Volkspartei rüstet ihre Ortsgruppen mit einer Info-Mappe aus. “Unterstützung statt Bevormundung” lautet das Credo. Diese Info-Mappen werden in den nächsten Tagen per Post an alle Ortsgruppen versandt.

Fein säuberlich aufgelistet enthält die Mappe wichtige Informationen für die Funktionäre: Neben Musterblättern für Unterschriftenlisten, Wahlvorschläge und Zustimmungserklärungen sind darin auch regionale Druckerei- und Inseratenpreise, Tipps für Öffentlichkeitsarbeit sowie ein Bildungsprogramm zu finden. Das Programm ist speziell auf die Gemeindewahlen 2000 ausgerichtet, erklärt dazu der neue Landesgeschäftsführer der ÖVP, Markus Wallner. Sogar an ein Beratungsangebot für die Ortsgruppen wurde beim Schnüren des Servicepakets gedacht.

Wahlhotline für Funktionäre

Jede Ortsgruppe hat die Möglichkeit, sich in Strategiefragen vom Innsbrucker Politologen Rainer Nick “individuell beraten zu lassen”, sagte Wallner, der das Ganze gemeinsam mit dem Abgeordneten Hans Kohler vorstellte. Auch eine “Wahlhotline” ist bereits eingerichtet. Davon würden Funktionäre schon jetzt Gebrauch machen, so Wallner. Der Landtagsklub wurde in das Vorhaben miteingebunden: Landtagsabgeordnete stellen noch in diesem Monat in ihren jeweiligen Betreuungsgemeinden das neue Gemeindewahlgesetz vor. Ziel sei nicht nur das Halten der Zahl an ÖVP-Bürgermeister. In Gemeinden wie Vandans und Nenzing (FPÖ) oder St. Gallenkirch und Bürs (SPÖ) werde die ÖVP Angriffslust an den Tag legen.

Von Tony Walser

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Vorbereitung auf Gemeinderatswahlen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.