Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorbereitet-Sein auf Hochwasser: Tipps für Notgepäck, Dokumente und Vorräte

Bei Hochwasser ist man rasch auf Hilfe durch andere angewiesen - sollte aber auch selbst gut vorbereitet sein
Bei Hochwasser ist man rasch auf Hilfe durch andere angewiesen - sollte aber auch selbst gut vorbereitet sein ©APA
Derzeit zeigt sich in ganz Österreich, wie verheerend Naturgewalten sein können. Hab und Gut wird einem plötzlich entrissen, man ist gezwungen, binnen kürzester Zeit aus seinem Haus zu flüchten. Wie man sich und seine Familie auf Katastrophen wie Hochwasser vorbereitet, wie man die Helfer entlastet und was man griffbereit haben sollte, lesen Sie hier.
Bilder von der Copa Cagrana
Donau: Wasserstand in Wien
Donauinsel-Grillfest abgesagt
Copa Cagrana überflutet
Livecam Donaupromenade
Alberner Hafen überflutet?
Livecam Wien-Leopoldstadt
Livecam Wiener Prater
Straßennetz massiv beeinträchtigt
Stadionbrücke ist gesperrt
Hochwasser in Wien-Döbling
Hochwasserspitze am Mittwoch?
Hochwasser-Tipps für Arbeitnehmer
Hochwasser in NÖ
Hochwasserschäden: Tipps
Tipps für Autofahrer
Zentrale beobachtet Donau

Zehntausende Helfer sind in den betroffenen Hochwasser-Gebieten rund um die Uhr im Einsatz. Doch jeder Einzelne sollte für sich und seine Familie vorsorgen und sich bereits vorab mit möglichen Katastrophen auseinander setzen, rät der Österreichische Zivilschutzverband (ÖZSV) in einer Aussendung.

Eigen-Vorsorge entlastet die Helfer

“Es hat sich wieder klar gezeigt, dass unsere Rettungs- und Einsatzorganisationen, sowie tausende freiwillige Helfer Hervorragendes zum Schutz und Hilfe der BürgerInnen leisten. Doch ohne das Zusammenspiel von professioneller Hilfe und Eigenvorsorge, erhöht sich das Schadenspotenzial”, so Zivilschutz-Präsident Johann Rädler.

Persönliche Hochwasser-Gefahr kennen

Der erste Schritt zur Vorsorge ist die Klärung der Frage: “Kann ich von Hochwasser bedroht werden?” Darunter fällt: Sind Flüsse, Bäche oder die Donau in der Nähe? Gibt es Hänge in der Umgebung? Gab es in Ihrer Gemeinde schon einmal Hochwasser, etc.?

Das gehört in Dokumentenmappe und Notgepäck

Auch ein kurzfristiges Verlassen des Hauses oder der Wohnung kann bei Hochwasserkatastrophen, aber auch anderen Szenarien wie zum Beispiel Großbränden oder AKW-Unfällen notwendig sein. Daher sollten Sie Ihre Dokumentenmappe und Ihr Notgepäck stets griffbereit haben.

Ihre wichtigsten Dokumente wie Ihr Reisepass, Meldezettel, Versicherungspolizzen, Geburtsurkunde, etc. sollten Sie in einer Mappe zusammenfassen. Im Notgepäck sollten sich warme und wasserfeste Kleidung, sowie ein Taschenradio inkl. Reservebatterien, Hygieneartikel, Reiseapotheke, etc. befinden.

An Vorräte und Trinkwasser denken

Bedenken Sie auch, dass nach es nach einer Hochwasserkatastrophe zu Trinkwasserver-schmutzungen kommen kann. Auch der Supermarkt nebenan kann womöglich durch Hochwasser-schäden oder einem Stromausfall nicht öffnen. Daher ist eine Bevorratung wichtig. Sie sollten Getränke (Mineralwasser, Fruchtsäfte) und Lebensmittel für 7-14 Tage lagernd haben.

Für den Notfall: Zivilschutzsignale erkennen

Um richtig vorbereitet zu sein, sind die Kenntnisse der Zivilschutzsignale wichtig. Ein dreiminütiger Dauerton bedeutet herannahende Gefahr. Dabei sollten Sie sofort Radio/TV einschalten, oder die über Lautsprecher durchgegebenen Verhaltensmaßnahmen befolgen. Gerade bei Hochwasser ist es wichtig, die angeordneten Maßnahmen (Evakuierung, Aufenthalt im 1. Stock, usw.) zu beachten. Man darf die Gewalt des Wassers nicht unterschätzen und sollte daher auf die Eigensicherheit achten und nicht durch falsches Verhalten die Einsatzkräfte behindern.

Mehr Infos zur richtigen Vorsorge für Hochwasser und Co. finden Sie hier.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vorbereitet-Sein auf Hochwasser: Tipps für Notgepäck, Dokumente und Vorräte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen