Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Parteien durchwegs zufrieden

©Screenshot ORF Vorarlberg
Die Chefs der Vorarlberger Parteien haben sich mit den bei der EU-Wahl am Sonntag im Land erzielten Ergebnissen durchwegs zufrieden gezeigt.
Alle Infos zur EU-Wahl

Die ÖVP legte stark zu (35,6 Prozent; 2014: 28,3), auf Platz zwei folgten die Grünen (17,3; 2014: 23,3) vor den NEOS (17,1; 2014: 14,9). Die Freiheitlichen folgten als viertstärkste Kraft (14,8; 2014: 17,1) vor der SPÖ (13,4; 2014: 10,6).

Wallner sieht Ergebnis “Pro-Kurz”

Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) führte den Erfolg der Volkspartei nicht zuletzt auf die gestiegene Wahlbeteiligung zurück. “Wir konnten offenbar auch Personen ansprechen, die beim letzten Mal nicht wählen gingen”, stellte der Landeshauptmann gegenüber der APA fest. Die Stimmung in den vergangenen Tagen sei sehr stark vom “Ibiza-Video” beeinflusst gewesen, ebenso von der Frage, ob Sebastian Kurz (ÖVP) am Montag Bundeskanzler bleibe. “Ich glaube, die Zustimmung der Bevölkerung zur ÖVP ist ein klares Warnsignal an jene, die glauben, Sebastian Kurz stürzen zu müssen”, so Wallner. Für die Landtagswahl sei eine “positive Grundstimmung erkennbar, auf der wir aufbauen können”.

Grüner Aufwind für Nationalratswahl

“Die Grünen sind zurück!” freute sich Landessprecher Johannes Rauch. Diese Wahl sei ein deutliches Zeichen für Klimaschutz, für Gerechtigkeit, sozialen Zusammenhalt und saubere Politik. “Wir werden jetzt mit Mut und Zuversicht in die Nationalrats- und Landtagswahl starten”, so Rauch. Das Vorarlberger Ergebnis zeige, dass man sich eindeutig auf dem richtigen Weg befinde. “In einigen Gemeinden konnten die Grünen Ergebnisse über 20 Prozent erzielen”, stellte Rauch zufrieden fest.

NEOS denken schon an Landtagswahl

NEOS-Landessprecherin Sabine Scheffknecht sprach von einem “starken Zeichen für die Landtagswahl im Herbst”. Die Partei habe in Vorarlberg noch nie so großen Zuspruch erreicht. “Mit diesem Ergebnis gehen wir gestärkt in den Vorarlberger Landtagswahlkampf”, unterstrich die Landessprecherin.

Bitschi erleichtert über geringe Verluste

FPÖ-Parteichef Christof Bitschi zeigte sich im ORF-Interview erleichtert darüber, dass sich die Verluste für seine Partei in Grenzen hielten. “Wir haben gezeigt, dass wir das Vertrauen zurückgewinnen können.” Jetzt gehe es darum zu schauen, “wie wir Vorarlberg in den meisten Bereichen besser machen können”, spielte Bitschi auf die Landtagswahl an.

Staudinger überrascht Bundesergebnis

SPÖ-Landesparteivorsitzender Martin Staudinger freute sich über den Zuwachs für seine Partei. “Der Erneuerungsprozess kommt gut an, ich hoffe auf ein Plus auch bei der Nationalrats- und der Landtagswahl”, sagte Staudinger. Er sei überzeugt, dass dies gute Vorzeichen für die SPÖ für die bevorstehenden Urnengänge seien. Dass das Bundesergebnis der SPÖ nicht den Erwartungen entsprach, war für Staudinger “überraschend”.

Alle Infos zur EU-Wahl auf VOL.AT.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Parteien durchwegs zufrieden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen