Vorarlberg läuft für Schulheim Mäder

Die Schüler der Sport MS sammelten eifrig für das Schulheim Mäder
Die Schüler der Sport MS sammelten eifrig für das Schulheim Mäder ©Pezold
Vorarlberg läuft für Schulheim Mäder.  Acht Teams machten sich am Donnerstag auf den Weg, um alle Gemeinden im Land zu durchlaufen.
Vorarlberg läuft für Schulheim Mäder

Mäder. (pe) Als am Donnerstagmorgen die Laufteams starteten, meinte es das Wetter nicht gerade gut mit den Sportlern. Jede einzelne Gemeinde im Land wurde von den Staffelläufern besucht und sie trotzten tapfer Wind und Regen. Sinn der Aufsehen erregenden Aktion war es, das Schulheim Mäder bis in den letzten Winkel bekannt zu machen.

Zwischenstopp in Hohenems

Vor dem Gemeindeamt wartete pünktlich um 11.30 Uhr Anne Mathis (8) mit Mama Christine und Opa Alfons, bis die Staffelläufer eintreffen würden. Wie in jeder Ortschaft, gab es auch für Bürgermeister Richard Amann ein kleines Geschenk. Und dann kamen sie angesprintet, Florian Fink und Hubert Nesensohn von Omicron, Robert Franz, Dieter Heidegger, Justin Taylor, Patrick Erhart, Stefen Keckeis und Franz Kopf (Vizebgm. Atlach), begleitet von Dieter Egger auf dem Fahrrad. Beim kleinen Zwischenstopp bekam Richard Amann sein Blumentöpfchen und die Läufer hatten eine kleine Verschnaufpause, bevor es flott weiter ging nach Dornbirn. Jutta und Reinhard Jank waren mit Schülern der Sporthauptschule Hohenems fleißig unterwegs, um Spenden zu sammeln, auf dem Wochenmarkt gab es einen Infostand, wo ausführlich über das Schulheim aufgeklärt wurde.

Altach 14.21 Uhr

Arndt Buchwald, GF des Schulheims Mäder, hatte alles durchgeplant und die Routen berechnet, trotzdem waren es nur Richtwerte, denn Vergleichsdaten hatte man ja nicht. So warteten im Altacher Walserweg die Schüler der 2a Klasse der Volksschule und die Ganztagesklasse darauf, dass die Läufer aus Dornbirn eintreffen würden. Den quirligen Haufen hatte Christof Weber voll im Griff, der Freizeit-Pädagoge kümmerte sich während der Wartezeit um die Schüler. Endlich war es soweit: Das Team „All guat druf” sauste um die Ecke und weiter ging’s zur Gemeinde, wo schon Bgm. Gottfried Brändle vor dem Haus wartete. Das Geschenk wurde von Isabella Wulz (26) überreicht, die Altacherin besucht die Kreativgruppe im Schulheim Mäder. Mit dabei war auch Therapiehund Hercules, der das Geschehen neugierig verfolgte. Die Läufer hatten einen Zeitplan einzuhalten und weiter ging’s nach Koblach und Mäder.

Ein Lied für die Staffelläufer

Mit großem Applaus wurden die Läufer in Koblach begrüßt, wo Fritz Maierhofer in seiner Residenz schon eine Weile mit Theresa Längle und ihren Eltern Irene und Günter gewartet hatte. In seiner Begrüßungsrede lobte der Bürgermeister den Einsatz der Läufer und die Arbeit des Schulheimes: „Gefühle bewegen und mit dieser Aktion wurden viele Emotionen in Bewegung gesetzt!” Die Schüler der 1a Klasse der Volksschule und der 4a Klasse der Mittelschule hatten eigens für den Anlass ein Lied einstudiert. Fritz Maierhofer ließ es sich nicht nehmen, die Schüler auf ein Eis und die Läufer auf ein kühles Getränk in der Dorfmitte einzuladen.

Treffpunkt Mäder

Nachdem die Läufer sich in Koblach gestärkt hatten, ging es weiter nach Mäder, wo vor dem Gemeindeamt Rainer Siegele mit seiner Abordnung schon wartete. Jetzt, wo der Lauf sein Ende gefunden hatte, die Mission erfolgreich ihren Abschluss fand, konnte man sich auch ein kleines Schnäpschen gönnen. Der Mäderer Hausherr zeigte sich hoch erfreut über den Einsatz der Läufer und die gelungene Aktion. Erschöpft aber glücklich ließen sich die Läufer am Zielpunkt feiern, bevor es am Abend ins Schulheim zur Afterparty ging. Direktorin Maria Bauer-Debois und GF Arndt Buchwald empfingen die Sportler und dann ließ man die Korken knallen. Die Feuerwehr Mäder versorgte die Gäste kulinarisch und für den musikalischen Teil waren Rae & Band verantwortlich. Nach einem sportlichen, informativen, erfolgreichen Tag, wurde ausgelassen gefeiert.

  • VIENNA.AT
  • Altach
  • Vorarlberg läuft für Schulheim Mäder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen