Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vollautomatische U-Bahn: Erste Einblicke in den neuen X-Wagen der Wiener Linien

Visualisierung des neuen X-Wagens, der künftigen U-Bahn für Wien.
Visualisierung des neuen X-Wagens, der künftigen U-Bahn für Wien. ©Siemens
Mindestens 34 neue X-Wagen sollen in der Wiener U-Bahn ab Mitte 2020 ihre Fahrt aufgenommen haben. Die neuen Garnituren können dabei sowohl mit Fahrer als auch vollautomatisch fahren. Das Siemens-Werk in Wien-Simmering bot bereits die ersten Blicke ins Innere der neuen U-Bahn an.
Bilder aus dem neuen X-Wagen

“Mit dem X-Wagen stellen wir die Weichen für den vollautomatischen U-Bahn-Betrieb. Die neuen Züge sind auf dem neuesten Stand der Technik und wurden extra für Wien entwickelt. Sie werden sowohl vollautomatisch auf der U5, als auch auf anderen Linien mit Fahrer unterwegs sein”, erklärt Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Ab 2020 ist der erste X-Wagen im Einsatz

Der erste X-Wagen soll bereits Mitte 2020 seinen Dienst im Wiener U-Bahn-Netz aufnehmen. Er kann sowohl mit Fahrpersonal, als auch vollautomatisch eingesetzt werden. Bereits vor der Inbetriebnahme der vollautomatischen U5 ab 2024 wird er auf den Linien U1-U4 zum Einsatz kommen. Bis 2030 werden alle 34 Züge ausgeliefert und ersetzen schrittweise die “Silberpfeile”, die bereits seit den 70er-Jahren unterwegs sind.

Das kann der neue Wiener U-Bahn-Zug

Der X-Wagen bietet einen offen gestalteten Innenraum und großzügige Einstiegsbereiche. Die Fahrgäste gelangen dadurch bequemer ins Wageninnere und können schneller Ein- und Aussteigen. Dafür sind die Sitze neu angeordnet – erstmals wird es eine Kombination aus den gewohnten Quersitzen, mit Längs- und Klappsitzen geben.

Die neuen Garnituren bieten insbesondere Eltern mit Kinderwägen und Fahrgästen mit mehr Gepäck angenehm Platz. Klapprampen bei allen Türen und zusätzliche Rollstuhlplätze in der Mitte des Zuges ermöglichen außerdem ein höchstes Maß an Barrierefreiheit. Wie bereits der bewährte V-Wagen sind selbstverständlich auch die neuen Züge durchgängig begehbar, klimatisiert und videoüberwacht.

Innovative Fahrgastinfo

Der X-Wagen ist weltweit der erste U-Bahnzug von Siemens, der mit dem neuen Fahrgastinformationssystem “Plus” ausgestattet wird. Bildschirme über den Türen zeigen Fahrgästen künftig bereits vor Ankunft in der Station den nächstgelegenen Aufgang und die aktuellen Abfahrtszeiten von Anschlussverbindungen an.

Hintergrund zu den X-Wägen

Die Wiener Linien haben Siemens im Herbst 2017 mit der Lieferung von 34 vollautomatischen U-Bahnzügen beauftragt. Der Vertrag beinhaltet darüber hinaus die Instandhaltung der Fahrzeuge über 24 Jahre und eine Option auf elf weitere Fahrzeuge. Die sechsteiligen X-Wagen sollen ab 2024 vollautomatisch auf der neuen Linie U5 fahren. Auf den bereits existierenden Linien U1 bis U4 können sie halbautomatisch oder manuell betrieben werden. Die Auslieferung aller Fahrzeuge beginnt Mitte 2020 und soll bis 2030 erfolgen. Produziert werden die Fahrzeuge im Siemens-Werk in Wien.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vollautomatische U-Bahn: Erste Einblicke in den neuen X-Wagen der Wiener Linien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen