Volkswagen Scirocco: Die Legende lebt

Am 19. September wird der Scirocco zu den Händlern zurückkehren. Die erste und zweite Generation schrieben mit rund 800.000 verkauften Fahrzeugen als erfolgreichstes Volkswagen-Coupé aller Zeiten Geschichte.  

Der 1974 vorgestellte Ur-Scirocco besitzt Kult-Status, denn er war das einer der ersten erschwinglichen, alltagstauglichen und mit Fronantrieb ausgestatteten Sportwagen. Der Einstiegspreis für den neuen Scirocco liegt bei 21 700 Euro für den 1,4 Liter Benziner.

Der neue Sciroccoversucht an die Tradition anzuknüpfen. Trotzdem verzichtet Volkswagen auf Retro-Elemente. Die dritte Generation des Scirocco zeigt sich mit einer besonders charakteristisch geformten Frontpartie. Dazu gehören die verchromten Leuchtkörper und die hochglänzend schwarzen Innenflächen der Scheinwerfergehäuse. Hinzukommt der ebenfalls schwarz glänzende Kühlergrill.

Sportlich – auch von innen
Nach dem Einsteigen in das ein wenig futuristisch wirkende Fahrzeug fühlt man sich sofort in einem Volkswagen. Hier zeigt der Scirocco klar seine Familienzugehörigkeit. Die gut ablesbaren Instrumente und die klar angeordneten Bedienschalter tun dazu ihr übriges. Die Sitze sind stark ausgeformt und bieten sehr guten Seitenhalt. Auf der Rückbank können noch zwei Personen recht bequem Platz finden, sofern sie etwas sportlich den Weg dorthin gefunden haben, denn der Zugang zum Fond fällt etwas eng aus.

Alle Insassen können dann jedoch von dem großes Panorama-Ausstelldach (optional) profitieren. Es erstreckt sich von der A- bis zur B-Säule und stellt sich auf Knopfdruck um bis zu 39 Millimeter auf. Wahlweise kann das Dach mit Hilfe eines Rollos geschlossen werden, um die Sonneneinstrahlung draußen zu halten. Das ist aber nur dann nötig, wenn einem die Tönung des Daches, das nur 8,2 Prozent der UV-Strahlung, 2,8 Prozent der Infrarot-Strahlung (Wärme) und 6,9 Prozent des sichtbaren Lichts durchlässt, nicht genügt.

Der Gepäckraum bietet zwei Koffern ausreichend Platz, auch wenn die hohe Ladekante im Alltagsgebrauch etwas hinderlich sein könnte. Doch wen stört das, wenn er sich mit einer Legende bewegt?

Der Antrieb
Für den Antrieb des neuen Scirocco sorgen bei der Markteinführung zwei TSI-Motoren mit 118 kW / 160 PS und 147 kW / 200 PS. Zeitnah sollen dann auch noch ein TDI mit 103 kW / 140 PS sowie ein weiterer TSI mit 90 kW / 122 PS folgen. Für die Sicherheit sorgt die adaptive Fahrwerksregelung DCC. Für den Komfort kann das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG bestellt werden. Dieses sorgt dann eindrucksvoll und stressfrei für sportlichen Vortrieb.

Der neue Scirocco bietet alles, was ein Fahrzeug braucht, um Tradition mit Spaß und Nutzen zu verbinden. Er sorgt dafür, dass sich die Leute auf der Straße den Kopf nach ihm verdrehen und sich die ältere Generation an ihre Jugend erinnert fühlt. Er bietet ausreichend Agilität, um als Sportwagen zu gelten, der sich auf der (unbeschränkten) Autobahn nicht verstecken muss. Trotzdem bietet er Platz für vier Personen und Gepäck. Die Legende lebt weiter und wird wahrscheinlich wieder bei den Mitt-Zwanzigern oder bei den Junggebliebenen seine Anhänger finden.

Daten: Volkswagen Scirocco 2.0 TSI
Länge X Breite x Höhe: 4,26 m x 1,81 m x 1,40 m
Leergewicht, Zuladung: 1298 kg, 442 kg
Motor: 2-Liter-Turbo
Max. Leistung: 147 kW / 200 PS
Max. Drehmoment: 280 Nm bei 1700-5000 U/min
Verbrauch (NEFZ im Mittel): 7,6 Liter Superbenzin
CO2-Emission: 179 g/km
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 7,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 235 km/h
Kofferraum: 292 – 755 Liter
Basispreis: 25 550 Euro

 Bilder Der neue VW Scirocco  Video Video

  • VIENNA.AT
  • Auto & Motor
  • Volkswagen Scirocco: Die Legende lebt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen