Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vogelgrippe-Variante in Nordkorea

In Nordkorea hat sich den UN zufolge ein Virus der Vogelgrippe ausgebreitet, der bisher in Asien unbekannt war. Die Variante kann wie der lebensgefährliche Typ H5N1 auf den Menschen übertragen werden.

Es handle sich um den Typ H7, sagte Hans Wagner, ein hochrangiger Vertreter der Welternährungsorganisation (FAO), am Dienstag in Peking Reuters TV. Wagner hatte sich eine Woche lang in dem weitgehend abgeschotteten Nordkorea aufgehalten und hatte im Kampf gegen die Ausbreitung von H5N1 in Asien eine zentrale Rolle. „Wir haben jetzt eine neue Situation, denn H7 ist in Asien bisher nicht aufgetreten. Wir wissen nicht, wo der Virus herkam und müssen seine Spuren zurückverfolgen“, sagte der Experte weiter.

Bislang galt der Virus H5N1 als der für den Menschen gefährlichste. Seit 2003 sind an dieser Variante der Vogelgrippe 49 Menschen gestorben. Sie hatten sich beim Verzehr infizierten Geflügels angesteckt. Eine Übertragung von H5N1 von Mensch zu Mensch konnte bislang nicht nachgewiesen werden. Experten zufolge ist H7 einer von zwei weiteren Erregertypen, mit denen sich Menschen infizieren können. Die Erkrankungen durch H7 verliefen bisher aber nicht so schwer wie durch H5N1.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Vogelgrippe-Variante in Nordkorea
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.