Vier Männer in Messerstecherei verwickelt

Symbolbild
Symbolbild ©Bilderbox
Streit um Arbeitsmoral mit Messern ausgetragen: Am Donnerstagabend gerieten im 15. Bezirk am Neubaugürtel vier Arbeiter einer Fassadenfirma aneinander und fügten sich gegenseitig mehrere Stichverletzungen zu.

Einen Streit um mangelnde bzw. zu große Arbeitsmoral haben vier Arbeiter einer Fassadenfirma am Donnerstagabend am Gürtel in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus mit Messern ausgetragen. Alle vier landeten im Krankenhaus, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

Einer war den anderen zu faul, ein anderer zu fleißig. Diese Diskrepanzen in der Arbeitsauffassung waren den vier Beteiligten Grund genug für eine Aussprache. Diese hätte erst am Freitag stattfinden sollen. Eher zufällig trafen einander die 26- bis 30-jährigen Männer aber schon am Vorabend am Neubaugürtel. Ein Wort gab das andere, bis alle Argumente in ziemlich heftiger Weise ausgetauscht waren. So griffen die vier zu Messern und versetzten einander Stiche im Brust- und Rückenbereich.

Alle vier wurden ins Krankenhaus gebracht und festgenommen. Der genaue Hergang des Streits war zunächst unklar, eine Einvernahme der Beteiligten nicht möglich. Die Polizei sucht auch Zeugen des Vorfalls.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Vier Männer in Messerstecherei verwickelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen