Vier Lkw kollidierten in Oberösterreich wegen Glätte

Vier Lkw sind am Freitag um 03.46 Uhr auf Mattigbrücke auf der Altheimer Straße (B 148) im Bezirk Braunau in Oberösterreich in eine Karambolage verwickelt gewesen.

Der erste, gelenkt von einem 42-jährigen Kraftfahrer aus Landshut in Bayern, kam wegen des plötzlichen Glatteises aufgrund des Regens ins Schleudern. Das Fahrzeug drehte sich um 180 Grad und kam auf der Fahrspur in Richtung St. Peter am Hart entgegen der Fahrtrichtung zu stehen, berichtete die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung.

Ein nachkommender 30-jähriger Deutscher hatte noch Glück: Er hatte das Manöver bemerkt, leitete mit seinem Sattelschlepper eine Vollbremsung ein und kam etwa zwei Meter vor dem ersten Lkw zu stehen. Beide Lenker stiegen aus, um die Unfallstelle abzusichern. Doch währenddessen stellte sich der Lkw eines 43-jährigen Lenkers aus Eberschwang im Bezirk Ried im Innkreis quer, als dieser bremste. Er touchierte die Leitschiene und rutschte gegen die stehenden Fahrzeuge. Dabei zerriss er den mit einem Container beladenen Anhänger des zweiten, der auf der Fahrbahnmitte liegen blieb.

Unmittelbar darauf stieß ein 49-jähriger Slowake mit seinem Lkw-Zug gegen den verkehrt stehenden Laster des 42-jährigen Bayern. Der Sattelschlepper wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Die vier Kraftfahrer wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht, die Straße war bis 12.00 Uhr gesperrt.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich S24.at
  • Vier Lkw kollidierten in Oberösterreich wegen Glätte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen