Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vienna zu Hause nur Remis gegen Schwadorf

Im Spitzenspiel der 20. Runde in der Regionalliga Ost kam die Vienna vor heimischen Publikum gegen Schwadorf über ein 2:2 nicht hinaus und musste damit im Titelkampf erneut zu Hause Punkte abgeben. Sportklub übernimmt Spitze. Der Schlager in Bildern:

Die Partie begann vor 3.000 Zusehern mit einer unkonventionellen Aktion von Schwadorf, das Sekunden nach dem Anstoß den Ball unmotiviert ins Out flankte.

Überlegene Vienna
In den ersten Minuten hatten die Schwadorfer die Kontrolle auf dem Feld und kamen auch zweimal in die Nähe des Vienna-Strafraums. Die Döblinger beschränkten sich anfangs auf’s Kontern im eigenen Stadion und agierten damit auch gefährlicher.

Nach einem Freistoß von Viennas Andreas Fading in der 11. Minute kommt Markus Pürk im gegnerischen Fünfer völlig allein zum Schuss, knallt aber  Schwadorf-Keeper Thomas Mandl  volley an.

In der 14. Minute vergibt Viennas Stürmer Ivan Dudic am Sechzehner eine gute Gelegenheit. Kurz darauf wehrt die Schwadorf-Verteidigung einen Kopfball der Döblinger auf der Linie ab, Mandl war bereits geschlagen. Und nach einem Corner in der 21. Minute für die Vienna verpassen zwei Döblinger die Flanke nur knapp. In der 29. Minute vergibt abermals Dudic mit dem Kopf. Eine Führung wäre für die Blau-Gelben zu dem Zeitpunkt mehr als verdient gewesen. Schwadorfs Offensive fiel lediglich durch zwei Abseitsstellungen auf. Die Vienna hatte den Schlager in der Zwischenzeit gut im Griff.

Dudic trifft zum 1:0, dos Santos gleicht aus
In der 30. Minute war es aber dann soweit. Dudic hatte sein Visier besser eingestellt als zuvor: nach einem Fading-Corner trifft der Stürmer per Kopf zum 1:0; keine Chance für Mandl. Schwadorfs Reaktion: ein Edelroller auf das Vienna-Tor, leichte Beute für den Döblinger Keeper, der bis dahin überhaupt nie richtig in Aktion treten musste. In der 39. Minute wurde er allerdings geprüft, war aber chancenlos. Schwadorfs Michi Wagner bringt einen Freistoß in den Vienna-Strafraum, wo Kollege Gedeon Conceiaco dos Santos, von der Döblinger Abwehr völlig unbehelligt, per Kopf zum 1:1. einnetzen kann: ein Ausgleich praktisch aus dem Nichts.

Die Reaktion der Blau-Gelben ließ nicht lange auf sich warten: Martin Pusic knallte einen Fallrückzieher sehenswert übers Schwadorftor. Der Treffer hätte wegen Abseits allerdings nicht gegolten: trotzdem schön anzusehen. Und Markus Pürk probierte es noch mit einem Schuss vom Sechzehner. Dann war Pause.

Knalleffekt nach Wiederbeginn
Die zweite Halbzeit begann mit einem Knalleffekt. Viennas Mittelfeldregisseur Fading flog kurz nach Wiederanpfiff wegen einer vermeintlichen Schwalbe im Schwadorf-Strafraum mit Gelb-Rot vom Platz (er hatte bereits in der 9. Minute ein Gelbe wegen Foulspiels kassiert). In der 54. Minute zeigte der Schiri dann tatsächlich auf den Elfmeterpunkt und stellte Schwadorfs Übeltäter Thomas Reitprecht wegen Fouls an Pürk mit Gelb-Rot vom Platz. Vienna-Keeper Oliver Fuka verwertet den Strafstoß bombensicher zur 2:1 Führung.

Arbeitsanfall von Wagner führte zum 2:2
Der Rest der Partie verlief weitgehend unspektakulär, bis auf die bemerkenswerte Tatsache, dass Schwadorfs Michi Wagner in der 67. Minute plötzlich einen Arbeitsanfall erlitt, sich in den Vienna-Strafraum dribbelte und einen herrlichen Stanglpass zum Kollegen Hannes Toth ablieferte, der nur noch seinen Fuß hinhalten musste: 2:2. Viennas Abwehr hielt erneut ein Schläfchen. In der Nachspielzeit versuchte sich noch Schwadorfs Nenad Grozdiz als Schütze, schoss aber deutlich über’s Tor der Vienna.

Fazit: Doppelt bitter für die Döblinger; erneut Punkte in einem Heimspiel abgegeben und Mittelfeldstrategen Fading durch Ausschluss verloren. Schwadorf spielte effektiv und abgebrüht. Drehscheibe im Mittelfeld war wieder einmal Roman Mählich, der sich, wie in glorreichen Sturm-Zeiten, immer anspielbar präsentierte und die Bälle geschickt verteilte.

Ergebnisse 20. Runde Regionalliga Ost: Freitagsspiele

SC Neusiedl 1919 : FC Harreither WY 1:1
First Vienna FC 1894 : ASK Schwadorf 2:2
PSV Team für Wien : ASK Baumgarten 3:2
SV Schwechat : Admira Amateure 2:2
SK Rapid Amateure : SC Eisenstadt 1:3
Kremser SC : SKN St. Pölten 0:1
SC Zwettl : Wiener Sportklub 1:4

 

Tabelle Regionalliga Ost 
      Vereinsname Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
   1. Wiener Sportklub Wienstrom 20 12 6 2 49 15 34 42
   2. Fernwärme Vienna 20 13 3 4 48 26 22 42
   3. ASK Schwadorf 19 12 5 2 40 15 25 41
   4. PSV Team für Wien 19 12 4 3 40 18 22 40
   5. SK Rapid Amateure 19 11 3 5 33 18 15 36
   6. SKN St. Pölten 19 9 6 4 40 19 21 33
   7. FC Harreither/WY 20 8 6 6 31 31 0 30
   8. Neusiedl/See 19 7 7 5 26 21 5 28
   9. SC Sparkasse Zwettl 19 8 4 7 34 31 3 28
   10. Würmla 20 6 5 9 26 28 -2 23
   11. ASK Baumgarten 20 5 5 10 24 32 -8 20
   12. SV Schwechat 20 5 4 11 21 40 -19 19
   13. Krems 20 4 3 13 22 50 -28 15
   14. SC Ritzing 19 3 5 11 22 35 -13 14
   15. SC Eisenstadt 19 4 1 14 22 66 -44 13
   16. Nordea Admira Amateure 20 2 3 15 17 50 -33 9
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wiener Fussball
  • Vienna zu Hause nur Remis gegen Schwadorf
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen