AA

Vienna vergeigt Sieg bei Wienerberg

Ein Tor in letzter Minute bescherte Wienerberg am Samstag in der ersten Runde der Regionalliga-Saison ein 2:2-Remis gegen Vienna. Bilder vom Spiel 

Die Spannung auf dem Wienerberg-Platz in Favoriten war groß: Beide Teams hatten über die Sommerpause fleißig am neuen Kader gebastelt – mit unterschiedlichen Zielen. Während Wienerberg-Trainer Claus Schönberger hauptsächlich Kooperationspieler an den größeren Bruder Magna Wr. Neustadt heranführen soll, tritt sein Döblinger Pendant Peter Stöger an, um die Vienna zumindest in Sichtweite des Aufstiegs in die Erste Liga zu bringen.

Kaum war die Partie angepfiffen, liefen an Stögers Team nicht nur die ersten Minuten, sondern auch die schnellen Wienerberger Spieler vorbei. Nach einem Foul am äußerst agilen 19-jährigen Stürmer Luzunaris zirkelte Milcic den Freistoß an die Stange, den Abpraller brachte Derndorfer zur Mitte und Luzunaris erzielte per Kopf den Führungstreffer für die Hausherren (14.). Nur zwei Minuten darauf traf Radovic mit einem Fernschuss aus etwa 20 Metern Aluminium. Luzunaris vergab anschließend aus aussichtsreicher Position, der Ball verfehlte nur um Zentimeter das lange Eck (17.).

Kaum hatten die Gäste aus Döbling den ersten Schreck verdaut, folgte schon der nächste: nach einem Zweikampf schied Neuzugang Alfred Niefergall mit Verdacht auf Bänderdehnung im Fußgelenk aus! Stöger musste wechseln, brachte Youngster Hakan Öztürk.

Buchstäblich aus dem Nichts gelang der Vienna der Ausgleich. Eine weite Flanke segelte quer durch den Wienerberg-Strafraum. Verteidigung und Tormann ignorierten den Ball, und Bozkurt staubte aus kürzester Entfernung zum 1:1 ab (28.). Nun übernahmen die Döblinger das Kommando und suchten mit steilen Vorlagen ihre Spitzen, ohne wirkliche Chancen vorzufinden.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Gäste den Druck, das Spiel der Hausherren wurde zusehends ungenauer. Nach vergebenen Gelegenheiten von Fading und Bozkurt war es schließlich Frenzl, der Vienna in der 60. Minute in Führung brachte: Der aufgerückte Abwehrspieler verlängerte einen Fading-Freistoß ins Tor.

Für die Entscheidung hätte kurz darauf Öztürk sorgen können, dessen Schuss allerdings zu zentral ausfiel, um den gut reagierenden Wienerberg-Goalie Kalogeridis zu bezwingen (63.). Die Döblinger kontrollierten in der Folge Spiel und Gegner – bis zur 90. Minute. Wienerberg warf noch einmal alles nach vorn, im Vienna-Strafraum machte sich plötzlich Hektik breit. Eine Ecke von Milcic landete punktgenau beim eingewechselten Joker Mogyoro, der mit einem wuchtigen Kopfball für den Ausgleich sorgte.

Während die Vienna, die eine Stunde lang das Spiel kontrollierte, zwei verlorenen Punkten nachtrauert, kann Wienerberg, noch mit Abstimmungsschwierigkeiten kämpfend, mit dem Remis zufrieden sein.


Regionalliga Ost 2008/09, 1.Runde
Magna Wienerberg – Vienna FC 2:2 (1:1)
Wienerberg-Platz, SR Liebert, 400

Torfolge: 1:0 Luzunaris (14.), 1:1 Bozkurt (28.), 1:2 Frenzl (60.), 2:2 Mogyoro (90.)

Wienerberg: Kalogeridis – Mitic, Lipa, Pomper – Milcic, Dospel, Derndorfer (62. Mihaljica), Schwarz (70. Mogyoro), Tomislav Micanovic – Luzunaris, Radovic (92. Kral)

Vienna: Reiter – Frenzl, Milosevic, Fellner, Ilic – Rühmkorf (80. Hiba), Fading, Kröpfl, Strohmayer – Niefergall (21. Öztürk), Bozkurt

Martin Ucik

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Vienna vergeigt Sieg bei Wienerberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen