Vienna Night Run: Promis laufen für "Licht für die Welt"

Beim Vienna Night Run 2009 nahmen bereits 14.000 Läufer teil.
Beim Vienna Night Run 2009 nahmen bereits 14.000 Läufer teil. ©Schedl
Hans Knauß, Michael Konsel, Eric Papilaya, Rudolf Hundstorfer und viele mehr starten beim Vienna Night Run zugunsten von "Licht für die Welt". Wie alle 16.000 Teilnehmer spenden sie 5 Euro ihres Startgeldes und ermöglichen damit Augenlicht rettende Operationen am Grauen Star in Entwicklungsländern.
Night Run im Oktober
2009: 14.000 Läufer
Bilder: Vienna Night Run 2009 I
Bilder: Vienna Night Run 2009 II
Jetzt Facebook-Fan von 1010.vienna.at werden!

Der Vienna Night Run wurde 2007 ins Leben gerufen und unterscheidet sich grundlegend von anderen Laufevents in Österreich. Nicht die Jagd nach Minuten und Sekunden steht im Mittelpunkt, sondern der Spaß am gemeinsamen Sporteln – und die Mitmenschlichkeit. Denn fünf Euro des Startgeldes eines jeden Teilnehmers werden an “Licht für die Welt” gespendet.

Fünf Kilometer barrierefrei

Die Anzahl der Teilnehmer hat sich von Jahr zu Jahr fast verdoppelt – heuer haben sich bereits fast 16.000 Läufer und Nordic Walker, darunter auch viele prominente nationale und internationale Profi- und Hobby-Sportler, Paralympics-Teilnehmer, Rollstuhlfahrer etc. angemeldet. Bundespräsident Heinz Fischer gibt das Startsignal für den Lauf.

Bisher 3.972 Staroperationen

Chris Lohner, Goodwill Ambassador von “Licht für die Welt”, unterstützt den Vienna Night Run seit Beginn: “Menschen bewegen sich, haben Spaß und Freude und das für einen guten Zweck. So hat jeder etwas davon und schließlich können blinde Menschen wieder sehen. Die Teilnehmer des Vienna Night Run haben bisher insgesamt 119.160 Euro an ‘Licht für die Welt’ gespendet. Damit konnten wir 3.972 Augenlicht rettende Star-Operationen in Entwicklungsländern ermöglichen. Denn eine Operation am Grauen Star in Afrika kostet durchschnittlich 30 Euro.”

Die Laufpaare

Henry Wanyoike, Paralympics-Sieger, Weltrekordhalter, Sportler des Jahres 2005 in Kenia, geführt von Wachau-Marathon-Veranstalter Michael Buchleitner. Die beiden haben bei den Paralympics 2004 in Athen gemeinsam den Weltrekord über 5.000 Meter aufgestellt.

Francis Thuo Karanja, blinder kenianischer Spitzenläufer, geführt vom Vorjahressieger des Vienna Night Run Michael Schmit (Siegerzeit 2009: 00:14:37)

Regina Vollbrecht, schnellste blinde Marathonläuferin weltweit. Kommt extra aus Berlin zum Vienna Night Run und wird geführt von Berglaufweltmeisterin Andrea Mayr.

Thomas Seidling, blinder Jusstudent aus Linz und ehemaliger Paralympics-Teilnehmer, Brustschwimmen, geführt von ORF-Kommentator und Ex-Skistar Hans Knauß.

Sanja Martinovic, Schülerin am Wiener Bundesblindeninstitut, geführt von Sänger und TV-Journalist Eric Papilaya.

Hans Ewald Grill vom Versehrtensportclub Wien, geführt von Joseph Kibunja, Spitzenläufer aus Kenia und langjähriger Begleitläufer von Henry Wanyoike.

Strenge Regeln

6 Paare, die miteinander am 5. Oktober rund um die Wiener Ringstraße Schritt für Schritt gemeinsam 5 Kilometer laufen. Unterschiedliche Sportler, Hautfarben, Kulturen und doch miteinander verbunden – durch ein Band ums rechte Handgelenk, das um die linke Hand des Begleitläufers gewickelt ist. Beim Führen von blinden Läufern gibt es strenge Regeln, so darf der Begleitläufer beispielsweise maximal auf gleicher Höhe wie der blinde Teilnehmer, niemals aber weiter vorne laufen.

Vienna Night Run: Dienstag, 5.10.2010

viennanightrun.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Vienna Night Run: Promis laufen für "Licht für die Welt"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen