Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vertrag gekündigt

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat den Vertrag für den Grand Prix auf dem A1-Ring fristgerecht gekündigt. Dies könnte das endgültige Aus für das Rennen in Spielberg bedeuten.

Drei Tage vor dem Auslaufen der Frist wurde am Dienstag bekannt, dass der Brite über die FOCA den befürchteten Schritt bereits gemacht hat. Der steirische Sport- und Tourismuslandesrat Hermann Schützenhofer (V) will von einem endgültigen Aus des Grand Prix von Österreich aber nichts wissen und bezeichnet die Kündigung in einer Aussendung nur als Formalakt.

Schützenhöfer wiederholte seine Position: “Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass der Formel1-GP 2003 nicht der letzte in der Steiermark war.” Sollte 2004 aber tatsächlich kein Formel-1-Grand Prix in Spielberg stattfinden, können die von Red Bull geplanten Umbaumaßnahmen am A1-Ring termingerecht vorgenommen werden.
Die Pläne von Red Bull am A1-Ring seien für die Entwicklung der Region, für die Wirtschaft, für die Arbeitsplätze und für die ganzjährige Nutzung des Rings von größter Bedeutung. Es handele sich um nachhaltige Investitionen für die Zukunft der Region. “Die Formel1 wäre das Tüpfelchen auf dem i”, so der VP-Politiker.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Vertrag gekündigt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.