AA

Konsequenzen für Polizeibeamten nach Hauke-Doping-Video

Ermittlungen wegen Verletzung des Amtsgeheimnisses
Ermittlungen wegen Verletzung des Amtsgeheimnisses ©APA
Das Video, das Langläufer Max Hauke bei der Polizeirazzia wegen Dopings im Rahmen der Nordischen Ski-WM in Seefeld mit einer Bluttransfusion im Arm zeigt und am Donnerstag von Medien verbreitet wurde, soll von einem ermittelnden Beamten weitergegeben worden sein.
Video zeigt Hauke mit Nadel im Arm
Baldauf und Hauke gestehen Doping

Dieser wurde ausgeforscht und “vom Einsatz abgezogen”, gab das Bundeskriminalamt in Wien bekannt. Dem Polizisten drohen straf- und disziplinarrechtliche Konsequenzen, das Bundeskriminalamt (BK) hat eine Überprüfung eingeleitet. Welcher Abteilung der Beamte zugehörig ist, dazu wollte das Bundeskriminalamt keine weitere Auskunft geben. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ermittelt in der Causa nun wegen des Verdachts der Verletzung des Amtsgeheimnisses.

Die Behörde wird jetzt den Erhebungsbericht der Polizei abwarten, wie sie auf APA-Anfrage berichtete. Das Innenministerium befasst sich zeitgleich mit den disziplinarrechtlichen Folgen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Tirol
  • Konsequenzen für Polizeibeamten nach Hauke-Doping-Video
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen